Feeds:
Beiträge
Kommentare

Erlangen, 01/12/17

Bereits am Dienstag dieser Woche haben acht unsere Mitarbeiter die Prüfung zum Notfallsanitäter abgelegt, und es geht noch weiter. Gestern haben weitere 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Prüfung zum Abschluss des Ergänzungslehrganges bei der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin in Fürth erfolgreich bestanden. So kommen wir zu 23 neuen Notfallsanitätern in einer Woche, einfach Klasse !

Herzlichen Glückwunsch allen Prüflingen, wir gratulieren und sind sehr stolz auf euch !

Und noch eine tolle Zahl: Insgesamt haben seit dem Beginn der Ausbildung zum Notfallsanitäter bisher  91,4 %  aller Prüflinge von uns  die Erste Prüfung erfolgreich absolviert, und bei  allen Zweitprüfungen die nötig waren 100 % unserer Prüflinge. Spitzenleistung !

Advertisements

Mit einem gemeinsamen Fest hat der BRK Behindertenclub Herzogenaurach seine Tätigkeit nach 35 Jahren beendet. Vorträge, Ausflüge, Basteln, Grillen, Besuch der Sommer-Kirchweih und vieles mehr, die Zahl der absolvierten Veranstaltungen ist wirklich Legion. Im November 1982 startete der Kreis mit dem Ziel, Menschen mit Handicaps und ihren Angehörigen eine Möglichkeit vor Ort zu bieten, um bei zwangloser Atmosphäre schöne gemeinsame Stunden zu verbringen. So eine Runde lebt stets von einem oder mehreren Machern, die für Inhalte, Organisation und Kontinuität sorgen. Schon seit vielen Jahren hat Herr Friedrich Speth für den Kreis Verantwortung übernommen. Ein so langer ehrenamtlicher Einsatz ist immer etwas absolut Herausragendes, das es vedient, auch gewürdigt zu werden. Frau Melitta Schön war darum sehr gerne der Einladung zur feierlichen Abschlussrunde des BRK Behindertenclubs gefolgt, um in ihrer Eigenschaft als Beauftragte für die BRK Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit Herrn Speth Dank und Anerkennung für diese persönliche ehrenamtliche Leistung auszusprechen. Natürlich konnte Herr Speth nebst Urkunde des BRK Kreisverbands auch ein kleines Präsent aus den Händen von Frau Schön entgegennehmen.

Herbert Blank, 29/11/2017

Am Mittwoch, 22/11/17 fand im Kloster Scheyern die jährliche Ehrung der Arbeitsjubilare des BRK in Bayern statt. Der Ehrungsort in einem wunderschönen Barocksaal des Klosters, der Ablauf der Ehrung mit klassischer Musik mit Ansprachen des Landesgeschäftsführers Leonhard Stärk und der Vizepräsidentin des BRK, Brigitte Meyer; sowie das gemeinsame Mittagessen im Bräustüberl mit der Möglichkeit der Besichtigung der Klosterkirchen im Anschluss ergänzen sich hervorragend zu einer stimmungsvollen und würdigen Ehrungsveranstaltung.

Vom Kreisverband Erlangen-Höchstadt waren diesmal mit dabei:

Harald Herrmann, unser Werkstattmeister, mit 40 Jahren hauptamtlicher Dienstzeit; und mit je 25 Jahren Dienstzeit Randolf Götz von der Rettungswache Höchstadt, Heribert Pamperl, von der RW Herzogenaurach; Dieter Schoeppe von der RW Erlangen.

Begleitet wurden sie von Beate Ulonska, der Kreisgeschäftsführerin, und von Thomas Heideloff, dem Rettungsdienstleiter des Kreisverbandes.

Herzlichen Dank den Arbeitsjubilaren für ihre jahrzehntelange Treue zum BRK , dem Abt Pater Benedikt vom Kloster Scheyern und dem Landesverband und allen Beteiligten für die sehr schöne Ehrungsveranstaltung.

Essen ist mehr als Nahrungsaufnahme. Gesunde und abwechslungsreiche Küche hat etwas mit Genuss und Lebensqualität zu tun. Bereits seit über 40 Jahren versorgt das Bayerische Rote Kreuz Erlangen-Höchstadt Menschen, die sich in ihrer häuslichen Umgebung auf Grund ihres Alters oder eines Handicaps nicht mehr selbst mit Essen versorgen können, mit warmen Mahlzeiten.

Seit 2014 kommen beim BRK die im Erlanger Stadtverkehr schon auffallenden neuartigen so genannten „FrischeMobile“ zum Einsatz. Hier werden die Menüs in einem speziellen Ofen während der Fahrt zu den Kundinnen und Kunden auf den Punkt gegart. Frischer lässt sich heißes Essen nicht ausliefern.  In und um Erlangen beliefert das BRK  damit im Durchschnitt bereits 230 Kunden täglich mit warmen Menüs.

Dabei erreicht die einzelnen Kunden kalendertäglich – an 365 Tagen – oder je nach Wunsch nur ein- oder mehrmals wöchentlich eine warme Mahlzeit in sehr abwechslungsreicher Form – ohne Einkaufen und Kochen, pünktlich und unkompliziert.

Nun kommt die Küche auf Rädern auch in das „Oberland“. Aufgrund der großen Nachfrage startet das BRK ab Dezember 2017 mit einer extra Tour in das Oberland um hier die Kundinnen und Kunden mit heißen Menüs zu versorgen.

Ausführliche Beratung auch zu unterschiedlichsten Diätformen oder Tiefkühlmenüs erhalten Sie beim BRK unter der Telefonnummer 09131 1200410.

Jens Schaaf, Soziale Dienste

Herzogenaurach, 20/11/17

„Der Tag der ist so freudenreich“ lautet ein alter Bach-Choral.
Der Freitag letzte Woche war er es wirklich für ASB und BRK. Zum Spatenstich für die neue Rettungswache Herzogenaurach konnten wir viele Freunde und Unterstützer bei uns begrüßen.

Herzlichen Dank an alle, die bei uns waren, und gemeinsam mit uns gefeiert haben. Und ein großes Dankeschön an alle Teammitglieder, die sich um Planung, Gestaltung und Ablauf gekümmert haben. Die Fotos sollen einen kleinen Einblick in den Ablauf der Feier geben.

Erlangen, 06/11/17

Anlässlich des 90-Jährigen Geschäftsjubiläums der Fa. Elektrotechnik Engelhard aus Eckental veranstalteten die Firma Ende September einen samstäglichen Weißwurstfrühschoppen mit Live-Musik, an dem sich sehr viele  Kundinnen und Kunden eingefunden hatten. Aus dem Erlös spendete die Fa. Engelhardt einen Betrag von € 500,-  für die Anschaffung des neuen Ford-MTW als Zugfahrzeug für Unterstützungsgruppe Rettungsdienst und Schnelleinsatzgruppe Betreuung.

In der letzten Woche überreichte der Firmeninhaber Hans Peter Engelhardt der Bereitschaftsleiterin Daniela Zimmermann den Spendenscheck; dafür bedanken sich alle Ehrenamtlichen Rotkreuzler aus dem Erlanger Oberland ganz herzlich bei der Familie Engelhardt und ihren Mitarbeitern und wünschen weiter hin guten Geschäftserfolg.

Mittlerweile sind nicht nur Spenden von Vereinen und Firmen, sondern auch Spenden von Privatleuten eingegangen, so dass das anvisierte Ziel ca. 40.000 – 45.000 € über Eigenleistungen und Spenden vielleicht bis Mitte des nächsten Jahres erreicht werden kann. Selbstverständlich haben auch die Ehrenamtlichen durch viele Einsätze bei Veranstaltungen im Umland einige Einnahmen zur Anschaffung des neuen MTW beigetragen. Das BRK bedankt sich nochmals bei allen bisherigen Spendern und hofft, dass die Spendenbereitschaft bei der Bevölkerung, bei Vereinen und Firmen anhält.

Das Spendenkonto des BRK Heroldsberg lautet:

IBAN DE87 7706 9461 0003 0867 12 (BIC GENODEF1GBF; Vereinigte Raiffeisenbanken), Verwendungszweck „neuer MTW“.

Detlef-Lutz Pertek, BRK Heroldsberg

Erlangen 24/10/17

Anlässlich des 20. Jubiläums des SeniorenNetz im BRK, wurde für den 18. Oktober zu einer spannenden Podiumsdiskussion in den Bürgersaal des Stutterheimschen Palais eingeladen. Das provozierende Motto des Abends lautete:“Sind Senioren IT – kompatibel?“ Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit der Erlanger Stadtbibliothek organisiert. Der Abendtermin war sehr gut besucht. Erst nach 2 Stunden endete die Diskussion, auch unter einem regen Anteil des Publikums.

Die Erlanger Nachrichten veröffentlichten hierzu am 20.10.2017 einen ausführlichen Pressebericht, der im Archiv der Nordbayerischen Nachrichten abgerufen werden kann.