Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Ehrenamt’ Category

Die Bergwachtkuh Kira hat sich beim Klettern verletzt. Leider konnte der Anrufer seine genaue Position nicht mitteilen, da sein Handyakku leer war. Das abgerissene Gespräch wurde in der Leitstelle aufgezeichnet. Um Kira helfen zu können, hat die Bergwacht Erlangen eine Stadtrallye durch Erlangen organisiert. Die einzelnen Stationen führen durch einen spannenden Einsatz.

Wo ist Kira?

Helft der Bergwacht Erlangen, Kira zu finden, Erste Hilfe zu leisten und sie anschließend dem Hubschrauber zu übergeben. Ihr könnt den Einsatz im Zeitraum der Sommerferien vom 27.07.2020 bis 07.09.2020 selbstständig übernehmen. Start ist die Kletterwand auf dem Parkplatz des BRK’s Erlangen in der Henri-Dunant-Straße 4 91058 Erlangen.

Ein Fahrrad wäre von Vorteil, da die Strecke etwa 8 km beträgt. Ende der Stadtrallye ist beim Lorleberg-Platz.

jugend@bergwacht-erlangen.de

 

Read Full Post »

Bayern schwimmt

Am 10.7. startete die Wasserwacht-Bayern gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Wasserwacht Bayern Thomas Huber, MdL, der Landtagspräsidentin Ilse Aigner und dem Staatsminister Prof. Dr. Piazolo die Kampagne BAYERN SCHWIMMT 2020. Im Zeichen des Coronavirus läuft BAYERN SCHWIMMT in diesem Jahr online und unterstützt Kinder, Eltern und Lehrkräfte dabei, sicher und gut informiert in die Sommerferien zu starten.

Erstellt wurden die Videos mit Hilfe von ehrenamtlichen Mitgliedern der Wasserwacht, die sich die Zeit genommen haben, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen in die Tutorials einzubringen. Das war eine sehr intensive Arbeit, die sich am Ende aber genauso gelohnt, wie sie Spaß gemacht hat. Davon überzeugte sich auch die Schirmherrin von BAYERN SCHWIMMT und Landtagspräsidentin Ilse Aigner bei ihrem Besuch bei den Dreharbeiten.

https://www.wasserwacht.bayern/angebote/schwimmen-lernen/schulschwimmwochen-bayern-schwimmt-2020

Read Full Post »

100 Jahre Bergwacht Bayern – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann gratuliert zum stolzen Jubiläum und dankt für großartiges Engagement

+++ „100 Jahre Bergwacht Bayern heißt 100 Jahre großartiges Engagement für Menschen in Not“. Mit diesen Worten hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann der Bergwacht Bayern zu ihrem stolzen Jubiläum gratuliert. Die Bergwacht Bayern, die am 14. Juni 1920 im Münchner Hofbräuhaus aus der Taufe gehoben worden ist, hat über die Jahre und Jahrzehnte tausende Menschen aus extremsten Gefahrensituationen retten können. Innenminister Herrmann: „Viele Menschen verdanken den mutigen Einsatzkräften der Bergwacht ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben. Für diesen heldhaften Einsatz bin ich unseren Bergwachtlern über alle Maßen dankbar.“ +++

Die rund 3.500 Bergretterinnen und Bergretter der Bergwacht sind rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, im Einsatz und leisten jährlich rund 14.500 Einsätze und Hilfeleistungen. „Sie sind damit unverzichtbar für die Sicherheit der Menschen im Freistaat“, fasste es der Minister zusammen. Für eine optimale Einsatzplanung zur Rettung von Menschenleben sowie Vorbereitung, Training und Ausrüstung erbringt die Bergwacht Bayern laut Herrmann beträchtliche finanzielle Eigenmittel. Unterstützung erhält sie durch die jährliche Kostenerstattung des Freistaats für die Beschaffung von Fahrzeugen, Rettungsmitteln und Funktechnik. „Allein im Doppelhaushalt 2019/2020 stehen hierfür über 5,3 Millionen Euro zur Verfügung“, so der Innenminister. „Darüber hinaus haben wir den Ausbau des weltweit einzigartigen Bergwacht-Zentrums für Sicherheit und Ausbildung in Bad Tölz zum Übungs- und Kompetenzzentrum für die Berg-, Luft- und Höhenrettung mit insgesamt 3,6 Millionen Euro gefördert.“ Im Doppelhaushalt 2019/2020 stehen zudem für die Unterstützung des Betriebs jährlich 967.000 Euro zur Verfügung.

Quelle: pm@stmi.bayern.de; im Auftrag von; presse@stmi.bayern.de

Read Full Post »

20200408_Musik im Innenhof 27a

Täglich wurde im BRK Wohnen und Leben Etzelskirchen gesungen. Sei es auf den Wohnbereichen oder im Kaffee zusammen mit Angehörigen und Besuchern. Doch seit Mitte März ist alles anders. In Zeiten von Corona sind gemeinsame Aktivitäten untersagt zum Schutze der Bewohner. Da haben sich die Mitarbeiter der Sozialen Betreuung eine Alternative überlegt. Immer Mittwochnachmittag singen sie ein Ständchen an mehreren Stellen im Außenbereich des Altenheims; teils mit Gitarren- oder, Trompetenklängen und manchmal begleitet der Koch des Hauses Mario Brauns die Aktion mit seinem Akkordeon. Da öffnen sich die Fenster und von den Balkonen wird kräftig mitgesungen.
„Lustig ist das Zigeunerleben“, „Marina“, „Mendocino“ oder „Wenn alle Brünnlein fließen“ sind altbekannte Lieder, die Erinnerungen wecken und beim Volkslied „Die Gedanken sind frei“ ist so mancher besonders berührt.

Die Botschaft lautet: „Gemeinsam schaffen wir es durch diese schwierige Zeit.“

Dazu gehört auch eine weitere Aktion des BRK: Da persönliche Besuche der Bewohner zurzeit nicht möglich sind, können die Angehörigen Videobotschaften aufnehmen und an das Altenheim senden. Die Mitarbeiter der Sozialen Betreuung sorgen dann dafür, dass dem jeweiligen, meist auch mit den modernen Medien nicht vertrauten Bewohner, das Video vorgespielt wird. Hierfür stellt das „Rote Kreuz“ durch sein SeniorenNetz im BRK Tablets zur Verfügung. So hat der Heimbewohner einmal mehr die Möglichkeit, soziale Kontakte zu pflegen. Durch das Wohnen im Heim sind die Senioren sowieso umsorgt vom Pflege- und Reinigungspersonal und Einzelbetreuungen durch das Ergo-Team finden auch statt. Somit sind diese durch das Besuchsverbot nicht so einsam wie manche Senioren, die alleine in einer Wohnung leben und die Besorgungen vor die Türe gestellt bekommen.

P1330531a

Auch die Telekom beteiligt sich mit einer Aktion
Sie stellt 10.000 Smartphones für einen symbolischen Preis von je 1 Euro für ältere Menschen in Alten- und Pflegeheimen zur Verfügung, damit diese den Kontakt mit ihren Familien pflegen können. Auch das BRK Altenheim in Etzelskirchen hat 3 Smartphones erhalten.

Read Full Post »

Ostergrüße trotz Corona

Hildegard Reinwardt (links) und Hedwig Zimmerer (rechts) von der Bewohnervertretung nahmen die Ostergrüße von Ute Mierike entgegen.

Besuchsverbot, keine hausinternen Veranstaltungen… eine sehr belastende Zeit für die Bewohner im BRK Wohnen und Leben in Etzelskirchen gerade zu den Osterfeiertagen. Da hatte Ute Mierike, Mitarbeiterin der offenen Ganztagsschule an der Ritter v. Spix Mittelschule Höchstadt, eine Idee und stieß damit gleich auf großes Interesse bei den Schülern. Da die Kids über ein Schulverwaltungssystem online erreichbar sind, wurden sie aufgerufen, DIN A4 Seiten am Bildschirm individuell zu gestalten und an die Schule zurückzuschicken. Frau Mierike und weitere Schulmitarbeiter druckten diese dann aus, schmückten alles österlich und übergaben die Kunstwerke an das Altenheim, wo die Mitarbeiter der sozialen Betreuung diese an die 158 Bewohner verteilten.

Die Überraschung war gelungen: Die Bewohner freuten sich sehr – sei es über ein fröhliches Osterbild, ein reich verziertes Gedicht oder ein kniffliges Rätsel und vor allem darüber, dass sie nicht vergessen sind.

Read Full Post »

Es sind ca. 50 ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich das ganze Jahr über im BRK Wohnen und Leben mit ihren Fähigkeiten, ihrer Zeit und ihrer Kraft zum Wohle der Bewohner einbringen. Um diesen für ihre Hilfe und Unterstützung zu danken, hat die Heimleiterin Octavia-Sorina Mercan alle eingeladen, um zusammen einen gemütlichen Abend zu verbringen. Nach der Begrüßung folgte anhand einer Präsentation der Rückblick auf die Ereignisse im vergangenen Jahr. Für heuer konnte Frau Mercan wieder das beliebte Frühlingsfest mit Traktor-Oldtimertreffen im Mai ankündigen.

Die Heimleiterin nutzte die Gelegenheit, um sich bei einigen Ehrenamtlichen für ihr langjähriges Engagement beim Roten Kreuz mit einer Urkunde und kleinen Geschenken zu bedanken. Anschließend nahmen die Gäste bei einem kleinen Imbiss noch die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch war.

Von Frau Mercan wurden unter anderen geehrt (von links):
– Henriette Schwarzmann – für 10 Jahre
– Dorothea Meier – für 5 Jahre
– Agnes Hertrich – für  15 Jahre

Read Full Post »

Die Sparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach setzte auch in 2019 ihre vorweihnachtliche Tradition mit der jährlichen Spendenfeier fort. Dabei unterstützt sie gemeinnützige Projekte von Einrichtungen mit karitativem und sozialem Charakter, aber auch Vereine und Institutionen aus den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt und Bildung. Zusammen mit den Vertretern von rund 70 eingeladenen Einrichtungen, darunter auch der BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt – vertreten durch Frau Beate Ulonska,  feierten wir mit den Vorständen der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, Johannes von Hebel, Reinhard Lugschi und Walter Paulus-Rohmer im Beisein des Ersten Bürgermeisters Dr. German Hacker und dem Sparkassen-Christkind Anja Stowasser das jährliche Fest.

Neu war in diesem Jahr, dass keine Spendenbriefe überreicht wurden, da das langjährige Verfahren geändert und das kostenlose Spendenportal der Sparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach ins Leben gerufen wurde. Dieses Spendenportal bietet allen Vereinen und Institutionen die Möglichkeit, weitere Förderer zu akquirieren, ihr Projekt über die sozialen Medien zu teilen und bekannt zu machen. Die Sparkasse stellt ihren Förderbeitrag ebenfalls über die Plattform ein. Zusätzlich gab es an diesem Abend noch eine Verlosung und alle Vereine konnten einen Spendengutschein zwischen 10 und 500 Euro gewinnen. Adventlich umrahmt wurde die Veranstaltung durch die musikalische Darbietung der Musikschülerinnen Antonia Messmer und Hanni Azam, zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Haberberger.

Mit der Spendenaktion setzt die Sparkasse ein deutliches Zeichen: Mit unserer Unterstützung wollen wir denen helfen, die sich in unserer Region für Andere stark machen. Wir möchten damit unseren Dank für den ehrenamtlichen Einsatz zum Ausdruck bringen und zeigen, wie dieser Einsatz und das Engagement geschätzt werden. „Für die Sparkasse gehört es zu ihrem Grundverständnis, sich in der Region zu engagieren und einen Teil ihres Gewinns für gemeinnützige Zwecke einzusetzen“, betonte von Hebel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Read Full Post »

Im Rahmen der Gesundheitswoche in Höchstadt wurde in der Fortuna Kulturfabrik ein Thementag unter dem Motto „Gesund älter werden“ abgehalten. Gleich zur Eröffnung zeigte die Trommelgruppe vom BRK Wohnen und Leben aus Etzelskirchen ihr Können und konnte mit ihren flotten Rhythmen die Aussteller und Senioren mitreisen. Beim angebotenen Workshop waren dann auch gleich einige Besucher begeistert dabei.

Read Full Post »

Read Full Post »

Alle Social-Media Kanäle mit gleichen Inhalten zu bedienen macht wenig Sinn. Darum haben wir 2019 erstmalig die Berichterstattung über die BRK-Bergwache anlässlich der 264. Bergkirchweih auf unsere Facebook-Seiten konzentriert. Für 2019 hat sich das bereits bestens bewährt und wird sehr gut angenommen.

 

Read Full Post »

Older Posts »