Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Gedächtnistraining’ Category

wus_071216

Dicht gedrängt saßen die Reihen der BRK Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit (WuS) bei einem offiziellen Dankeschönessen am 7. Dezember in der Blauen Traube im TB. An die 70 Aktive waren zusammen gekommen. Vertreten waren Abordnungen der BRK Seniorenclubs aus dem Stadt- und Landkreis, die Lesepaten, der Reisebegleitdienst, die Erlanger Blutspendehelfer, die Gruppe Wir für Jung und Alt, das SeniorenNetz im BRK und Herr Barthelmes für das Gedächtnistraining. Herr Stefan Müller würdigte in seiner Ansprache den hohen persönlichen Einsatz und das inhaltlich breit aufgestellte Engagement der ehrenamtlichen Helfer in den sozialen Einsatzfeldern des BRK Kreisverbandes. Durch die diesjährige Gründung der WuS hat das soziale Segment der BRK-Arbeit nunmehr die gebührende Anerkennung und Gleichstellung mit den bisherigen traditionellen Gemeinschaften erfahren. Auch der stellvertretende Landrat Herr Christian Pech brachte in einem Grußwort seinen großen Respekt und Dank für die erbrachte Leistung im Dienste unseres Gemeinwesens zum Ausdruck. Frau Waltraud Heiter war als ehrenamtliche Landesbeauftragte für die Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit eigens angereist, um eindrucksvolle und lobende Worte an die geladenen Helfer zu richten. Auch wenn die heutigen aktiven sozialen Gruppen im BRK schon viele Jahre sehr erfolgreich tätig sind, so stand deren Einsatz bislang zumeist im Schatten der Baulichteinsätze. Durch die WuS hat sich ein neuer Blickwinkel ergeben, als Würdigung und Chance für die Helfer im sozialen Einsatz wie auch für das BRK als Wohlfahrtsverband. Unter den Anwesenden war ebenso Frau Melitta Schön, diesmal als Vertreterin ihres Clubs der Junggebliebenen, Frau Irmgard Conrad als ehrenamtliche Beauftragte des Vorstands für die WuS und Frau Beate Ulonska als einladende Gastgeberin des gelungenen und stimmungsvollen Abends.

Erlangen 08/12/16
BRK-ERH
Herbert Blank

Advertisements

Read Full Post »

Am Sonntag, den 6. Mai ist es soweit. Der Kreisverband präsentiert bereits zum 3. Mal sein Leistungsspektrum an einem Tag der offenen Tür. In diesem Jahr findet diese Veranstaltung im Rahmen des 125jährigen Jubiläum des Kreisverbandes unter dem Motto „Menschlichkeit vor Ort“ statt. Da ist für jeden etwas dabei. Merken Sie sich den Termin jetzt schon vor!

In unserem Flyer finden Sie das Programm der Veranstaltung! Programm „Tag der offenen Tür 2012“

Read Full Post »

Helmuth Barthelmes

Das Bayerische Rote Kreuz Erlangen-Höchstadt bietet nach der Sommerpause am Mittwoch, den 6. Oktober, wieder sein bewährtes Gehirntraining im BRK-Zentrum, Henri-Dunant-Str. 4 in Erlangen, an.

Im Rahmen dieses Gehirntrainings-Programms, das an jedem ersten Mittwoch im Monat stattfindet, läuft unter anderem ein Spezialkurs, der das bessere Merken von Namen und Besorgungen des täglichen Bedarfs zum Ziel hat. Es werden Merkhilfen und Tricks erläutert und geübt. Die beiden entscheidend wichtigen Faktoren Merkspanne und Informations- Verarbeitungsgeschwindigkeit trainiert man mit bildlichen Assoziationen.

Das Gehirntraining unter Leitung von Helmuth Barthelmes hat sich bereits einen guten Ruf erworben. Das Training ist so aufgebaut, dass auch neue Teilnehmer, die jederzeit erwünscht sind, sofort und ohne Vorkenntnisse einsteigen können. Die geistige Fitness in jedem Alter zu erhalten, ist das Ziel aller Teilnehmer.

Unkostenpauschale € 3.- für Getränke und schriftliche Unterlagen.

Read Full Post »

Helmuth Barthelmes

Warum Gehirn trainieren: Unser Gehirn muß genauso trainiert werden wie der Körper. Nur wenn Sie sich jeden Tag neuen Herausforderungen stellen, bleiben Sie geistig fit bis ins hohe Alter. Durch regelmäßiges Training werden neu angelegte Gehirnbahnen vom einfachen Trampelpfad zum Weg, zur Straße und schließlich zur Autobahn. Ungenutzte Verbindungen verkümmern und wachsen wie Waldwege, wieder zu. Bleiben Sie deshalb geistig flexibel und beeindrucken Sie mit Ihrem Wissen, Ihrer Kreativität und Intelligenz. Seien Sie gerade als Senioren kompetente Zuhörer und Ratgeber für Ihre Mitmenschen.

Wir laden Sie zur neuen Runde des Gehirntrainings am 7. Juli um 14.00 Uhr ins BRK-Zentrum ein. Der langjährige und erfahrene Trainer, Helmuth Barthelmes, zeigt Ihnen, wie Sie einfach und schnell Ihr Gedächtnis trainieren können.

Das Training ist so aufgebaut, dass auch neue Teilnehmer, die jederzeit erwünscht sind, sofort und ohne Vorkenntnisse einsteigen können. Die geistige Fitness in jedem Alter zu erhalten, ist das Ziel aller Teilnehmer.

Unkostenpauschale € 3.- für Getränke und schriftliche Unterlagen.

Read Full Post »

Das BRK hält am Mittwoch, den 3. März, wieder das bereits bewährte Gehirntraining ohne Vorkenntnisse im BRK-Zentrum Henri-Dunant-Str. 4 ab.

Im Rahmen dieses Gehirntraining-Programms, das an jedem ersten Mittwoch im Monat im BRK stattfindet wird am kommenden Mittwoch unter anderem ein Spezialtraining zum besseren Merken von Daten und Besorgungen des täglichen Bedarfs veranstaltet. Es werden Merkhilfen und Bildergeschichten erläutert und geübt.

Jeder Ungeübte kann leicht daran teilnehmen. Unkostenpauschale € 3.- für Getränke und schriftliche Unterlagen.

 

Zeit: 14.30-16.00 Uhr.

Warum das Gehirn trainieren? Haben Sie einmal überlegt, wie viele Jahre Mozart brauchte, um seine 40 Symphonien, seine 20 Opern, seine riesenhafte Klavierliteratur zu schreiben? Er lebte nur 35 Jahre. Und Franz Schubert, der neben neun Symphonien über 600 Lieder schrieb, wurde sogar nur 31 Jahre alt. Alexander der Große, der die ganze „Alte“ Welt eroberte und beherrschte und dadurch unermeßlich reich wurde, hatte nur 35 Jahre zu leben. Heinrich von Kleist, das Dichter-Genie, starb schon mit 34 Jahren. Unsere heutigen Frührentner und Pensionäre haben nahezu nochmals das volle Leben dieser Genies zur Verfügung. Unsere Nachkommen noch mehr, denn viele haben die Chance, dann 100 Jahre alt zu werden. Was mit dieser gewonnenen Zeit anfangen und wie nicht pflegebedürftig werden? Lebenslang lernen, lebenslang körperlich und geistig trainieren und soziale Kontakte fördern, das ist der Weg. Aus diesen vielen Jahren sollten wir nämlich etwas machen, ein wie auch immer erfülltes Leben. Dabei liegen viele Möglichkeiten, uns zu betätigen, buchstäblich vor der Tür: Soziale Kontakte, Vereine, Theater, Kino, befriedigende Ehrenämter, Sport, Diskussionen, Leben mit der Familie, Lernen mit Enkeln, Surfen im Internet, Fahrten, Flüge, Lebensberichte Schreiben, Dinge Erfinden, Garten Betreuen, Blumen Züchten, Malen, Dichten, Gehirn- und Psychomotorik Trainieren usw. Ein schönes Beispiel: Konrad Adenauer, der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik, war Oberbürgermeister von Köln und Vorsitzender des Preußischen Staatsrates bis 1933, wurde mit 73 Jahren Kanzler und blieb bis zum 83 Lebensjahr im Amt; noch mit 90 Jahren war er Parteivorsitzender. Er starb mit 91 Jahren, vorher hatte er keine Zeit dazu.

Read Full Post »

Helmuth Barthelmes

Helmuth Barthelmes

Das Bayerische Rote Kreuz Erlangen-Höchstadt bietet am Mittwoch, den 3. Februar, wieder sein bewährtes Gehirntraining im BRK-Zentrum, Henri-Dunant-Str. 4, in Erlangen, an.

Im Rahmen dieses Gehirntrainings-Programms, das ab dem 3. Februar an jedem ersten Mittwoch im Monat stattfindet, läuft unter anderem ein Spezialkurs, der das bessere Merken von Namen und Besorgungen des täglichen Bedarfs zum Ziel hat. Es werden Merkhilfen und Tricks erläutert und geübt.

Das Gehirntraining unter Leitung von Helmuth Barthelmes hat sich bereits einen guten Ruf erworben und ist sehr beliebt. Das Training ist so aufgebaut, dass auch neue Teilnehmer, die jederzeit erwünscht sind, sofort und ohne Vorkenntnisse einsteigen können. Die geistige Fitness in jedem Alter zu erhalten, ist das Ziel aller Teilnehmer.

Unkostenpauschale € 3.- für Getränke und schriftliche Unterlagen.

Zeit: 14.30- 16.00 Uhr.

Trainer: Helmuth Barthelmes

Zur Fitness gehören ein bewegter Körper und ein wacher Geist. Das Gehirn ist genauso trainierbar wie ein Muskel. Gut trainiert bleibt beides bis ins hohe Alter leistungsfähig. Leichtes körperliches Training hält dabei nicht nur die Muskeln in Schwung. Es verbessert auch nachweislich die geistige Leistungsfähigkeit, weil es die Gehirndurchblutung fördert. Sportler sind statistisch betrachtet im Alter weniger anfällig für Erkrankungen wie Alzheimer, Arthrose und Demenz. Mit dem Älterwerden setzt nämlich keineswegs automatisch eine „Verkalkung“ des Gehirns ein.

Viel entscheidender als das Lebensalter und die damit verbundenen physiologischen Veränderungen des Gehirns ist der Trainingszustand. Er bestimmt, ob die Denkfähigkeit und das Gedächtnis nachlassen, auf gleichem Niveau wie in jüngeren Jahren erhalten bleiben oder gar besser werden. Keine Sorge!

Was wir unter „frühzeitiger Verkalkung“ kennen, ist fast immer Folge einer geistigen Unterforderung. Wer körperlich und geistig aktiv bleibt, wird aller Voraussicht nach weder mit seiner Kondition, noch mit seiner Denkfähigkeit Probleme bekommen. Geben wir dem Gehirn etwas zu tun, dann halten wir es in Form: “Use it or loose it”.

Read Full Post »

GedächtsnitrainingIn den Sommerferien bis einschließlich September findet kein Gedächtnistraining statt.
Die Hausaufgabe für die Sommerferien: Neue Ideen sammeln, geistig fit bleiben und viel Freude am Leben nächstes Mal mitbringen.

Aber ab dem 7. Oktober (immer am ersten Mittwoch im Monat) geht es wieder los! Wir beginnen wieder um 14.30 Uhr im BRK-Haus (Henir-Dunant-Str. 4).

Kosten: 3 € einschließlich Getränke und Unterlagen.

Read Full Post »