Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘FSJ + BFD’ Category

IMG-20160702-WA0007 SnipImage img184Erlangen, 04/08/16

Die Stadt Erlangen führt vom 04/08/16 bis 01/09/16 eine Jugendbegegnungsreise zu ihrer Partnerstadt San Carlos in Nicaragua durch, mit dabei ist auch die Stadt Nürnberg.

Heute früh ist in Nürnberg das Flugzeug gestartet, von da geht es nach Frankfurt/Main, Houston USA , Managua – Nicaragua und schließlich nach San Carlos – Nicaragua.

Mit dabei im 12 Köpfigen Team, das von 2 Tutorinnen begleitet wird, auch zwei Mitglieder des Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt, Melissa Simon, ehrenamtlich in der Bereitschaft Erlangen 1 und im JRK tätig, und Niklas Hauer, Mitglied in der BRK Bereitschaft Erlangen 3, und bis vor kurzem FSJ´ler.

Melissa Simon ist ja erst vor kurzem von der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich zurück  gekommen, und schon zieht es sie wieder in die Ferne. Vor der Reise standen zwei Vorbereitungsseminare statt, bei denen organisatorische Dinge geklärt wurden, und es viele Informationen über Nicaragua und San Carlos gab.

Niklas Hauer hat sein Freiwilliges Soziales Jahr im Krankentransport und Rettungsdienst des BRK Erlangen-Höchstadt abgeleistet.

Beide freuen sich sehr auf die Reise nach Mittelamerika, und sind gespannt welche Erfahrungen und Abenteuer auf sie warten.

Es gibt einen Blog zum Jugendaustausch zwischen Erlangen und San Carlos, er ist unter folgendem Link zu finden:  https://reisenachsancarlos.wordpress.com

Mit dabei ist auch:  Der kleine RTW, der Talisman von Melissa

Advertisements

Read Full Post »

Und bald ist es wieder soweit:

Wer schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen von Rettung, Erster Hilfe, Ausbildung, Essen auf Rädern, und vielen Bereichen mehr tun wollte:

Wir laden herzlich ein zu unserem Tag der offenen Tür am 08/05/16 von 11/00 – 16/00 Uhr !

Ausführliche Infos durch Klick auf das Bild.img060

Read Full Post »

Erlangen, 07/09/15

Am Samstag fand das Fahrsicherheits-Training für den FSJ und BFD und RA-Praktikanten des Jahrganges 2015 statt. Das Training dient dazu, die neuen Mitarbeiter an die im Rettungsdienst und Krankentransport eingesetzten Fahrzeuge zu gewöhnen, die sie im kommenden Jahr führen.

Das Training findet in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Erlangen statt, die dazu drei Moderatoren, die alle als Fahrlehrer tätig sind, stellt, und die Ausrüstung für den Parcour. Insgesamt 16 Teilnehmer mit 8 Einsatzfahrzeugen nahmen teil. Nach einer kurzen Einführung auf der Rettungswache in Erlangen ging es zum Übungsgelände, dem Parkplatz einer großen Erlanger Firma im Süden.

Jeweils zwei Mitarbeiter besetzten ein Fahrzeug und begaben sich auf den Parcour, der aus Slalomfahren besteht, einer Zielbremsübung, dem Rangieren auf engem Raum, und schließlich aus einer Gefahrenbremsung auf Rutschfolie, und einer weiteren Gefahrenbremsung mit Lenkhaken, bei dem einen Hindernis ausgewichen werden musste.

Die Teilnahme am Training hat allen Spaß gemacht, und ist ein Beitrag für mehr Sicherheit für unsere Einsatzfahrer.DSCN2577DSCN2594DSCN2608

Read Full Post »

Erlangen, 13/05/15
In dieser Woche findet im BRK Kreisverband Erlangen-Höchstadt die Abschlussprüfungs-Woche für Rettungssanitäter statt. Insgesamt 14 Teilnehmer aus Erlangen-Höchstadt und Nürnberg aus dem Freiwilligen Sozialen Jahr und dem Bundesfreiwilligen-Dienst legen am Freitag ihre Schriftliche Prüfung ab und am Freitag die Praktische Prüfung. Der Abschluss-Lehrgang wird von unserem Bezirksverband Ober- und Mittelfranken durchgeführt mit Thomas Mück aus Hof als Ausbilder.
In der Prüfungswoche wird zum einen das Wissen aus der insgesamt 520 Stunden umfassenden Ausbildung kurz aufgefrischt, als auch Maßnahmen praktisch durchgeübt, damit an den Prüfungstagen alles gut läuft.
Hier ist eine Übungsgruppe zu sehen, bei der jeweils zwei Mitarbeiter eine Wiederbelegung bei Atem- und Kreislaufstillstand fachgerecht ausführen müssen. Dabei werden sie von den anderen Mitgliedern der Gruppe und vom Ausbilder aufmerksam beobachtet, und wenn es nötig sein sollte, korrigiert. Eingesetzt wird dabei die mobile Notfallausrüstung bestehend aus Notfall-Rucksack, Sauerstoff-Tasche, Absaugung und AED-Gerät. Neben der Herz-Druckmassage ist die Sicherung der Atemwege mit Larynx-Tubus und Beatmung des Patienten ein Schwerpunkt.

IMG_0566 IMG_0569 IMG_0575
Für die beiden Kollegen, die hier zu sehen sind, gilt: Reanimation: Läuft bei uns !

Read Full Post »

Erlangen, 13/02/15

Im Rahmen des Praktikums-Seminars Berufsorientierung begleiten heute drei Schüler des Ehrenbürg-Gymnasiums Forchheim einen Tag  die Besatzungen von  Krankentransportwagen des Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt.  Zuvor gab es für Pascal und Philipp Niersberger und Simon Schuster einen Erste-Hilfe-Kurs , damit ein Grundwissen vorhanden ist. Dann ging es heute früh nach dem Einkleiden und einer kurzen Einweisung los. Acht Stunden lang sind sie als „Dritter Mann“ dabei, und begleiten Rettungsfachpersonal in ihrem Dienst bei Krankentransporten und Notfalleinsätzen.

So ist ein kurzer Einblick in den Berufsalltag im Rettungsdienst möglich. Viele junge Leute wählen nach ihrer Schulzeit und dem Abitur die Möglichkeit, ein Jahr Dienst im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst zu machen. Dabei wird in Erlangen die Möglichkeit gewährt, in der Dienstzeit die Ausbildung als Rettungssanitäter abzuschließen. Bei Interesse, Spaß und Eignung für die Tätigkeit im Rettungsdienst kann dann auch die dreijährige Berufs-Ausbildung als Notfallsanitäter folgen.

Thomas Heideloff, BRK ERH20150213_085446

Read Full Post »

DSCN2224Anlässlich des Internationalen Tag  des Ehrenamtes, der am 05/12 weltweit gefeiert wird, möchten wir heute einen kleinen Ausschnitt aus den vielfältigen Möglichkeiten der ehrenamtlichen Tätigkeiten beleuchten. Im Rettungsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt sind nämlich zur Zeit 10 Freiwillige im Sozialen Jahr und ein Freiwilliger im Bundesfreiwilligendienst tätig. Wir möchten den Helfern, die gewissenhaft tagtäglich ihren Dienst verrichten, danken, und sie auch selber zu Wort kommen lassen.

Das Interview führte Klaus Pillat, der die  FSJ´ler und BFD´ler während ihrer Dienstzeit bei uns im Kreisverband betreut, mit Andreas Roll, Rettungsdiensthelfer, der in Kürze die Prüfung zum Rettungssanitäter ablegt.
Klaus Pillat: Warum engagiert man sich ehrenamtlich ein ganzes Jahr lang im Rettungsdienst ?    Die Antwort von Andreas Roll lautet: „Der ursprüngliche Impuls erfolgte unter anderem schon im Schüleralter, und wurde über den dortigen Schulsanitätsdienst an dem von mir besuchten Gymnasium angestoßen. Auch das vorhandene soziale Engagement eines meiner Familienmitglieder bei einer Katastrophenschutz-Organisation war Impuls, die Erste Hilfe in der Schule zu erlernen und praktisch anzuwenden.“

Warum bist Du zum Schulsanitätsdienst gegangen ?   „Ich habe im Schulsanitätsdienst die Möglichkeit gesehen, Menschen zu helfen.“
Wieso bist Du ehrenamtlich in der BRK Bereitschaft Baiersdorf  tätig ? „ Ich wurde durch die Sanitätsausbildung angeregt, mich auch nach der Schule in dem Bereich Erste-Hilfe weiterzubilden und zu engagieren.“
Andreas, warum machst Du das Freiwillige Soziale Jahr ? „ Ich möchte auch nach der Schule praktische Erfahrungen in Erster Hilfe und im Umgang mit Patienten sammeln.“

Als Hintergrund sollte man wissen, dass Erfahrungen und Studien im Bereich der Psychologie in der Ersten Hilfe zeigen, dass Menschen, die einmal Erste Hilfe in der Nachbarschaft oder  Öffentlichkeit geleistet haben, das lebenslang immer wieder tun.

Das Motto des diesjährigen „International Volunteer Day“ heißt: „Make change happen, volunteer!“ Mach das der Wandel passiert, Freiwilliger !“ Insofern hoffen wir, dass sich möglichst viele Menschen in Zukunft ehrenamtlich engagieren.

Klaus Pillat, BRK ERH

Read Full Post »

Erlangen, 14/09/14

Am gestrigen Samstag haben 13 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bayerischen Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt ein Fahrsicherheitstraining in Erlangen absolviert.
Vertreten waren dabei Mitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr, aus dem Bundesfreiwilligendienst und Praktikanten zum Rettungsassistenten,  von den  Rettungswachen in Erlangen und Höchstadt.

Ziel des Fahrtrainings ist zum einen das Kennenlernen der unterschiedlichen Einsatzfahrzeuge, auf denen die Rotkreuzler eingesetzt werden, und zum anderen auch das Beherrschen von schwierigen Fahrsituationen, wie dem Ausweichen vor plötzlichen Hindernissen, von Gefahrenbremsungen, und dem Rangieren auf engem Raum. Auch wird ein Eindruck vermittelt wie sich Patienten fühlen, die liegend oder sitzend im Krankentransportwagen transportiert werden, und welche Auswirkungen des Fahrverhaltens auf sie einwirken.

Die Schulung wurde durchgeführt von vier Moderatoren der Verkehrswacht Erlangen, die alle selber Fahrlehrer sind. Nach einer theoretischen Einweisung im Kreisverband ging es zum Übungsgelände, einem großen Firmenparkplatz im Stadtwesten von Erlangen, der dankenswerter Weise von Siemens Erlangen zur Verfügung gestellt wurde.

Dort führten die Teilnehmer auf Krankentransportwagen verschiedene Übungen durch, vom Slalomfahren vorwärts und rückwärts, bis zur Gefahrenbremsung auf nasser Straße auf einer speziellen Folie die beregnet wurde, und zum Ausweichen vor plötzlichen Hindernissen, und dem Rangieren auf engem Raum.
Beim Fahrsicherheitstraining handelt es sich um einen bewährten Baustein im Rahmen der Verkehrssicherheit, zur Schulung der Einsatzfahrer,  auf den das BRK in Erlangen-Höchstadt besonderen Wert legt, und der regelmäßig durchgeführt wird.

Schließlich soll nichts passieren, wenn es pressiert, und die Hilfe schnell und sicher ankommen.

Thomas Heideloff, BRK ERHDSCN2064 DSCN2097 DSCN2070 DSCN2086

Read Full Post »

Older Posts »