Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Wohlfahrts- und Sozialarbeit’ Category

Mit einem Gläschen Sekt begrüßte Heimleiter Jan Pyschny die Bewohner des Hauses im Speisesaal um gemeinsam auf das Neue Jahr 2018 anzustoßen. Anschließend hielt er einen Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres wie das Sommerfest oder die Neuwahl der Bewohnervertretung und konnte schon eine Vorschau auf das kommende Jahr geben, wobei sicher die Feier zum 30-jährigen Bestehen des BRK Seniorenheimes im September ein Höhepunkt sein wird.  Anschließend an den „offiziellen“ Teil hatten die Mitarbeiter der sozialen Betreuung noch ein kleines Programm mit Vorträgen, Liedern und klassischer Musik vorbereitet.

Mit einer ganz besondere Tischdekoration konnte sich heuer der Speisesaal schmücken: Hedwig Zimmerer, die Strickfee unter den Bewohnerinnen, hatte für jeden Tisch  ein kleines Glücksschweinchen gefertigt.

BRK Wohnen und Leben Etzelskirchen
Doris Kratz

Advertisements

Read Full Post »

Der Duft von Bratwürsten und frischen Waffeln lockte die Bewohner vom BRK Wohnen und Leben nach draußen in den weihnachtlich erleuchteten Innenhof. Das Wetter spielte mit und zum Aufwärmen gab es Plätze rund um die Feuertonne. Zum zweiten Mal hat die Soziale Betreuung den kleinen Weihnachtsmarkt für die Bewohner, Angehörigen und Gäste organisiert. Schon Wochen vorher haben die Bewohner fleißig gewerkelt. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: gestrickte Socken, Wärmflaschenüberzüge, Babyschühchen und Teddybären, getöpferte Schalen, Geschenkanhänger und Pilze, Weihnachtsgestecke und –karten und noch vieles Nützliches und Schönes wurden zum Kauf angeboten. Auch ein Schmuckstand bereicherte das Angebot.

Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer sorgten dafür, dass alle Bewohner den Weihnachtsmarkt besuchen konnten. Die musikalische Umrahmung übernahmen eine Bläsergruppe mit weihnachtlichen Weisen und der 2. Bürgermeister von Höchstadt, Günther Schulz, der mit seiner Drehorgel durch alle Wohnbereiche zog. Besonders berührt wurden die Besucher jedoch von den KISI-Kids aus Weisendorf, die mit Liedern und Texten allen die frohe Botschaft von Weihnachten näher brachten.

 

 

Ein stimmungsvoller Abend ging zu Ende und die Bewohner freuen sich bereits auf die Weihnachtsfeiern in den Wohnbereichen, wozu das Höchstadter Christkind seinen Besuch angekündigt hat. Alljährlicher Höhepunkt sind die festlichen Weihnachtsgottesdienste in der Hauskapelle: Am Freitag, 22.12.2017 um 18:00 Uhr findet der evangelische und am 2. Feiertag um 10:00 Uhr der katholische Gottesdienst statt. Dazu sind auch die Angehörigen und Besucher herzlich eingeladen.

Doris Kratz

Read Full Post »

Mit einem gemeinsamen Fest hat der BRK Behindertenclub Herzogenaurach seine Tätigkeit nach 35 Jahren beendet. Vorträge, Ausflüge, Basteln, Grillen, Besuch der Sommer-Kirchweih und vieles mehr, die Zahl der absolvierten Veranstaltungen ist wirklich Legion. Im November 1982 startete der Kreis mit dem Ziel, Menschen mit Handicaps und ihren Angehörigen eine Möglichkeit vor Ort zu bieten, um bei zwangloser Atmosphäre schöne gemeinsame Stunden zu verbringen. So eine Runde lebt stets von einem oder mehreren Machern, die für Inhalte, Organisation und Kontinuität sorgen. Schon seit vielen Jahren hat Herr Friedrich Speth für den Kreis Verantwortung übernommen. Ein so langer ehrenamtlicher Einsatz ist immer etwas absolut Herausragendes, das es vedient, auch gewürdigt zu werden. Frau Melitta Schön war darum sehr gerne der Einladung zur feierlichen Abschlussrunde des BRK Behindertenclubs gefolgt, um in ihrer Eigenschaft als Beauftragte für die BRK Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit Herrn Speth Dank und Anerkennung für diese persönliche ehrenamtliche Leistung auszusprechen. Natürlich konnte Herr Speth nebst Urkunde des BRK Kreisverbands auch ein kleines Präsent aus den Händen von Frau Schön entgegennehmen.

Herbert Blank, 29/11/2017

Read Full Post »

Essen ist mehr als Nahrungsaufnahme. Gesunde und abwechslungsreiche Küche hat etwas mit Genuss und Lebensqualität zu tun. Bereits seit über 40 Jahren versorgt das Bayerische Rote Kreuz Erlangen-Höchstadt Menschen, die sich in ihrer häuslichen Umgebung auf Grund ihres Alters oder eines Handicaps nicht mehr selbst mit Essen versorgen können, mit warmen Mahlzeiten.

Seit 2014 kommen beim BRK die im Erlanger Stadtverkehr schon auffallenden neuartigen so genannten „FrischeMobile“ zum Einsatz. Hier werden die Menüs in einem speziellen Ofen während der Fahrt zu den Kundinnen und Kunden auf den Punkt gegart. Frischer lässt sich heißes Essen nicht ausliefern.  In und um Erlangen beliefert das BRK  damit im Durchschnitt bereits 230 Kunden täglich mit warmen Menüs.

Dabei erreicht die einzelnen Kunden kalendertäglich – an 365 Tagen – oder je nach Wunsch nur ein- oder mehrmals wöchentlich eine warme Mahlzeit in sehr abwechslungsreicher Form – ohne Einkaufen und Kochen, pünktlich und unkompliziert.

Nun kommt die Küche auf Rädern auch in das „Oberland“. Aufgrund der großen Nachfrage startet das BRK ab Dezember 2017 mit einer extra Tour in das Oberland um hier die Kundinnen und Kunden mit heißen Menüs zu versorgen.

Ausführliche Beratung auch zu unterschiedlichsten Diätformen oder Tiefkühlmenüs erhalten Sie beim BRK unter der Telefonnummer 09131 1200410.

Jens Schaaf, Soziale Dienste

Read Full Post »

Erlangen 24/10/17

Anlässlich des 20. Jubiläums des SeniorenNetz im BRK, wurde für den 18. Oktober zu einer spannenden Podiumsdiskussion in den Bürgersaal des Stutterheimschen Palais eingeladen. Das provozierende Motto des Abends lautete:“Sind Senioren IT – kompatibel?“ Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit der Erlanger Stadtbibliothek organisiert. Der Abendtermin war sehr gut besucht. Erst nach 2 Stunden endete die Diskussion, auch unter einem regen Anteil des Publikums.

Die Erlanger Nachrichten veröffentlichten hierzu am 20.10.2017 einen ausführlichen Pressebericht, der im Archiv der Nordbayerischen Nachrichten abgerufen werden kann.

 

Read Full Post »

Erlangen 18/10/17

Erstmalig kamen die ehrenamtlichen Organisationsteams der BRK Altenclubs aus dem Gebiet des BRK Kreisverbandes zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch zusammen. Man traf sich hierzu am 17. Oktober 2017  im neuen Bürgerhaus in Weiher. Rund 25 Personen aus dem Stadt- und Landkreis folgten dieser Einladung. Damit waren alle 7 BRK Clubs vertreten (Eschenau, Eckenhaid, Brandt, Kleingeschaid, Weiher, Erlangen, Adelsdorf). Eingeladen hatte Frau Melitta Schön, die zum einen den Club der „Junggebliebenen“ in Kleingeschaid leitet, gleichzeitig aber auch im Vorstand des BRK Kreisverbandes gemeinsam mit Frau Irmgard Conrad die Interessen der Gemeinschaft Wohlfahrts- und Sozialarbeit vertritt.

Im Vordergrund stand neben einem wechselseitigen Kennenlernen die Praxis der einzelnen Clubs. Dabei wurden durchaus Unterschiede in der Finanzkraft wie auch in der Organisation von Referenten und Feiern deutlich. Für An- und Abfahrt zu den Terminen in den jeweiligen Orten werden bereits gerne soweit vorhanden die lokalen Bürgertaxis genutzt.

Zukünftig ist daran gedacht, Tipps und Erfahrungen mittels einer gemeinsamen Adressliste schneller untereinander auszutauschen. Interessante und kostengünstige Referenten sind dabei besonders begehrt.

Meistens treffen sich die Seniorenkreise einmal im Monat. Je nach Standort und Jahreszeit nehmen zwischen 20-60 Personen an den Veranstaltungen teil. Es ist nicht immer ganz leicht, passende Räumlichkeiten zu nutzen. Da ist der Seniorenclub in Weiher mit dem neuen Bürgerhaus in einer bevorzugten Situation. Das Haus ist lichtdurchflutet, barrierefrei und zentral im Ort zu finden. Eine Küche direkt neben dem Saal, wird allen Anforderungen gerecht. So ein Schmuckkästchen würde man sich anderenorts ebenso wünschen.

Nach den positiven Erfahrungen dieser Auftaktrunde wird es zukünftig sicherlich weitere Folgetreffen geben.

Herbert Blank

Read Full Post »

Wahlspruch des Clubs: „Schätzt einander, helft einander und ertragt einander“

Zur Festveranstaltung zum 40. Jubiläum des BRK Seniorenclubs Weiher konnte Herr Lothar Hauffe als Vorsitzender am 8. April viele Mitglieder des Seniorenkreises, darunter 2 Gründungsmitglieder aus alten Tagen, sowie zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Gekommen waren seitens des BRK Kreisverbandes Herr Stefan Müller (MdB) als Vorsitzender, Melitta Schön als 1. stv. Vorsitzende und Frau Beate Ulonska als Geschäftsführerin. Aus Weiher waren Herr Bürgermeister Frederik Ruth und Herr Heinz Wölfel aus dem Gemeindesrat vertreten. Herr Josef Ringler sorgte für die musikalische Umrahmung.

Für die beiden großen Konfessionen waren Herrn Ralf Thormählen als Pfarrer der evangelischen Kirche und Herr Dekan Josef Dobeneck als Pfarrer der katholischen Kirche erschienen, beide aus Uttenreuth kommend, zu deren Pfarrsprengel Weiher als Ortsteil von Uttenreuth zählt. Beide Geistliche würdigten in einer gemeinsamen ökumenischen Andacht den besonderen Anlass der Festveranstaltung.

 

Bürgermeister Frederik Ruth äußerte seine große Befriedigung über die gute Auslastung des Bürgerhauses, das sich längst gegen alle Zweifel als wichtige und belebende Begegnungsstätte der Gemeinde bewährt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herr Stefan Müller lobte in seinen Grußworten das heutige Bürgerhaus als zentralen Ort der regen Vereinstätigkeit in Weiher. Es war der beharrlichen Hartnäckigkeit zahlreicher Gemeinderatsmitglieder und vor allem Herrn Lothar Hauffe, sowie dem früheren Bürgermeister Karl Köhler zu verdanken, dass man das Bauvorhaben gegen bestehende Bedenken durchsetzen konnte. Herr Müller sprach zudem Herrn Hauffe für dessen langjähriges und sehr aktives Engagement einen besonderen Dank aus, der u.a. dafür sorgte, dass das BRK mit freiwilligen Helfern die wichtige Aufgabe der Bewirtung für den Seniorenkreis übernahm.

 

 

 

Ehrungen

 

 

Neben den beiden Vorsitzenden Herrn Lothar Hauffe und Herrn Klaus Döring, wurde dem gesamten Helferteam Dankesurkunden in Würdigung ihrer kontinuierlichen und großartigen ehrenamtlichen Tätigkeit nebst weiteren Geschenken ausgehändigt. Alle langjährigen Mitglieder (mindestens 10 Jahre) des Seniorenkreises erhielten zudem eine Erinnerungsurkunde.

Nach so vielen anstrengenden Reden stärkte sich die Festgemeinde erst einmal mit einem deftigen Mittagsmahl bei Sauerbraten und Schäuferle nebst Blau- und Sauerkraut und fränkischen Klößen.

Der Nachmittag war dann nach einer kurzen musikalischen  Einlage einem bebilderten und mit Beamer präsentierten Rückblick gewidmet, in dem Aufnahmen aus alten Tagen den Wechsel aus dem alten Gemeinde- hin zum heutigen Bürgerhaus dokumentierten und zahlreiche Gruppen und Einzelbilder den Werdegang des Seniorenkreises aufzeigten.

In seinem Schlusswort Danke Herr Lothar Hauffe ausdrücklich allen institutionellen Spendern für ihre Zuwendungen in Anlass des Jubiläums. Gleicher Dank galt natürlich allen Mitwirkenden, die in der Vorbereitung und der Durchführung der Festveranstaltung beteiligt waren.

BRK-ERH
16/05/17

Read Full Post »

Older Posts »