Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Rettungshundestaffel’ Category

„Tag der offenen Tür“ und Traktor-Oldtimertreffen
im BRK-Zentrum Höchstadt am 14. Mai 2017

Das „BRK Wohnen und Leben“ und die Rettungswache Höchstadt laden am Sonntag, 14. Mai 2017 gemeinsam zum „Tag der offenen Tür“ im BRK-Zentrum in Höchstadt/Aisch-Etzelskirchen ein. Beginn ist um 11:00 Uhr mit einem evangelischen Gottesdienst im Festzelt.

Geboten wird ein vielfältiges und lebhaftes Programm für Jung und Alt. Um 14:00 Uhr richtet der Vorsitzende des BRK Erlangen-Höchstadt, Staatssekretär Stefan Müller, MdB, ein Grußwort an die Besucher.

Mitmachen. Erleben. Infomieren.
Auf dem weitläufigen Gelände werden die zahlreichen Traktor-Oldtimer wieder das Highlight sein. Drum herum stellen Handwerker ihre Arbeit aus vergangenen Zeiten vor, wie Brot backen, Wäsche waschen und Dreschen mit dem Dreschflegel, dazu zeigen sich ein historischer Sägespaltautomat sowie ein Kettensägenkünstler in Aktion. Die Bewohner beteiligen sich mit dem Verkauf ihrer selbstgefertigten Kunsthandwerke.

 

Interessante Einblicke
Während des ganzen Tages besteht die Möglichkeit, die beiden Einrichtungen „BRK Wohnen und Leben“ und „Rettungswache“ bei speziellen Führungen, Ausstellungen und Aktionen näher kennenzulernen und Einblicke in alle Bereiche zu erhalten.

Alle Einsatzeinheiten des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes stellen sich mit ihren Aufgaben und ihrer Ausrüstung vor. Zu besichtigen sind die neuesten Einsatzfahrzeuge, die Ausrüstung des Rettungsdienstes und des Katastrophenschutzes, der Bergwacht und der Wasserwacht. Auch die Rettungshundestaffel klärt über ihre Arbeit auf und ihre treuen Helfer dürfen gestreichelt werden. Das Rotkreuz-Museum Nürnberg steuert historische Exponate bei. Erlebt werden kann damit die Geschichte des Rettungsdienstes von gestern bis heute.

Praktische Hilfen
Es gibt praktische Informationen und Tipps zu einer Vielfalt von Themen erhalten: Von der Ersten Hilfe bis zum aktiven ehrenamtlichen Einsatz im Roten Kreuz, von der Pflege und Betreuung inkl. Hausnotruf, Menüdienst und Fahrdienst bis hin zur „digitalen Welt für Senioren“. Darüber hinaus kann man sich die Blutgruppe sowie die Blutzucker- und Blutdruckwerte bestimmen las-sen. Die Mitglieder des SeniorenNetzes informieren über „die digitale Welt für Senioren“.

Spannendes Kinderprogramm und leibliches Wohl
Für die Kinder bietet die soziale Betreuung mit Wasserwachtjugend ein spannendes und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm.

Für das leibliche Wohl wird mit einem vielfältigen Essensangebot reichlich gesorgt! Dazu gibt es den ganzen Tag über Festzeltbetrieb und gemütliche Plätze im Café Ezzilo mit seiner Sonnen-terrasse. Musikalisch wird das Publikum durch Johnny Ray Norris schwungvoll unterhalten.

Die Bewohner und Mitarbeiter laden herzlich dazu ein, mit ihnen diesen „Tag der offenen Tür“ zu feiern – bei jedem Wetter!

 

Advertisements

Read Full Post »

Und bald ist es wieder soweit:

Wer schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen von Rettung, Erster Hilfe, Ausbildung, Essen auf Rädern, und vielen Bereichen mehr tun wollte:

Wir laden herzlich ein zu unserem Tag der offenen Tür am 08/05/16 von 11/00 – 16/00 Uhr !

Ausführliche Infos durch Klick auf das Bild.img060

Read Full Post »

BRK_Rettungshunde Gruppenfoto_Bank&SozialesErlangen, 06/10/15

Bei der Spendenübergabe „Bank und Soziales“ der VR Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach konnte die Bereitschaft Höchstadt-Hund eine Spende von 1.000 € dankbar entgegennehmen. Die Summe steht für dringende Anschaffungen zur Verfügung, Edith Mühlhans, die Bereitschaftsleiterin, sowie Sabine Schmidt von der Staffel und Beate Ulonska, die Kreisgeschäftsführerin des Roten Kreuzes Erlangen-Höchstadt bedankten sich bei VR-Generalbevollmächtigten Hans-Peter Lechner für die Spende.

Und es gab einen weiteren Grund zur Freude an diesem Tag:

Gerade bei Ehrenämtern stellt sich allerdings oftmals die Frage nach geeignetem Nachwuchs. Deswegen vergibt die VR-Bank jährlich den „j-ini-Award“ der für gesellschaftlich engagierte junge Initiatoren im Alter zwischen 16 und 21 Jahren gedacht ist. Prämiert werden Projekte, Ideen und Aktionen in der Region, so Gabriele Stiefler, die aus allen gesellschaftlichen Bereichen – wie etwa Sport, Soziales, Umwelt oder Kultur stammen können.
Die Bank überreichte in diesem Jahr die Auszeichnung an den Erlanger Tobias Kay, Mitglied der Wasserwacht Erlangen. Dessen breitgefächertes Engagement hat die Jury beeindruckt. Der 17-Jährige hat während seiner Tätigkeit bei der Wasserwacht einem Menschen das Leben gerettet, fährt als dritter Mann auf dem Krankentransportwagen mit, erteilt mit großem Erfolg Schülern Nachhilfe – um einige Facetten seines Engagements herauszugreifen.

Der „j-ini-Award“ ist mit einem Preisgeld von 1.000 € verbunden. Das Engagement lohnt sich also doppelt: Für jene, die Hilfe und Unterstützung erfahren, und für den Initiator selbst – der allerdings gleich 300 € an die Wasserwacht Erlangen gespendet hat.

Herzlichen Glückwunsch Tobias, wir freuen uns zusammen mit Dir über die Auszeichnung !

Read Full Post »

Bild 2Am Samstag hielt die Hundephysiotherapeutin Dagmar Zeitner aus Erlangen einen Vortrag über das „Warm-up und Cool down vor Training und Einsatz“ vor unserer Rettungshundestaffel.

Zu Beginn erhielten wir einen Einblick über die wichtigsten Knochen und Muskeln des Hundes. Was sie auch noch an einem unserer Hunde veranschaulichte. Patch hat ihre Sache als „Versuchshund“ super gemacht und wir bekamen einen guten Eindruck darüber, welche Muskeln besonders wichtig sind. Nach der Anatomie wurde noch einmal verdeutlicht, warum ein Warm-up vor sportlicher Belastung der Hunde besonders wichtig ist. Wir bekamen einen Trainingsplan, wie wir unsere Hunde am besten warm machen und durch Massagen auf das Training und den Einsatz vorbereiten können. Nach der Theorie sollte jeder noch die Massagetechniken am Hund üben und auftretende Fehler wurden korrigiert.

Bild 1Nach dieser tollen Präsentation nahm sich Frau Zeitner noch die Zeit für alle unsere Fragen. Wir hatten einen spannenden Vormittag und bedanken uns noch einmal für die sehr informative Präsentation und für die Zeit, die sich Frau Zeitner extra für uns genommen hat.

BRK Rettungshundestaffel
Ute Wittig

Read Full Post »

IMG_3371
Besuch unserer Teilnehmerin an der Fortbildung der ehrenamtlichen Besuchsdienste in den BRK Kreisverbänden des BV Ober/Mittelfranken und Unterfranken am 12.05.2014 im BRK Seniorenheim Grete-Schickedanz in Fürth

Frau Welter, Mitarbeiterin des Sozialreferates im Bezirksverband, begrüßte die Referentin, Frau Mia Schunk, Dipl. Psychogerontologin, Dipl.-Pädagogin, 1. Vorstand der Deutschen Alzheimer Gesellschaft des Landesverbandes Bayern
sowie die 28 Teilnehmer/innen und 1 Hund aus 10 Kreisverbänden.

 

Fortbildungsthema war:

„Nein sagen- das ist richtig schwer“- Grenzen setzen – Grenzen achten“,  über die gesunde Balance von Nähe und Distanz im Besuchsdienst.

Die Begleitung von Menschen erfordert einen hohen persönlichen Einsatz: Begegnung ermöglichen, ohne vereinnahmt zu werden, sich abgrenzen, ohne zu verletzen. Wo komme ich in der Begleitung an Grenzen? Nehme ich meine eigenen Grenzen und die Grenzen anderer wahr? Gehe ich über Grenzen, vielleicht ohne es selbst zu merken? Wann sollte ich mich besser abgrenzen und wann die Grenzen anderer respektieren? Lassen sich manche Grenzen auch erweitern? Sind meine Ressourcen und Kräfte unbegrenzt?

Ziele:

  • Das Bewusstsein für eigene Grenzen und die Grenzen der anvertrauten Menschen zu schärfen.
  • Sensibilität für die eigene Belastbarkeit entwickeln.
  • Möglichkeiten entdecken, meine Ressourcen und Kräfte so einzusetzen, dass ich dabei auch gut mit mir selbst umgehe (Psychohygiene).
  • Strategien für einen bewussten Umgang mit schwierigen Situationen in der Begleitung und mit belastenden Themen finden.

Ein umfangreiches Skript wurde dazu verteilt und kann auch per mail im Bezirksverband angefordert werden.

Am Nachmittag fand ein reger Erfahrungsaustausch statt:

Implementierung der 5. Gemeinschaft „Wohlfahrts- und Sozialarbeit“- was bedeutet das für den Besuchsdienst? Frau Waltraud Heiter, Beauftragte für „Wohlfahrts- und Sozialarbeit“ im KV Fürth gibt einen Einblick dazu.
Infos dazu auf der Website unseres Bezirksverband unter: http://www.bvomf.brk.de/gemeinschaften/wohlfahrts-und-sozialarbeit

Wo finden die Besuche statt:

  • Einzelbetreuung
  • Krankenhaus
  • Seniorenheime
  • Helferkreis
  • Obdachloseneinrichtungen
  • Gefängnis

Was wird angeboten:

  • Beschäftigungstherapie
  • Ausflüge
  • Feiern im Jahreskreis
  • Gedächtnistraining
  • Gottesdienstbesuche
  • Gruppentherapie: zusammen kochen, basteln, singen, kegeln, nähen
  • Hundebesuchsdienst
  • Lesecouch
  • Musizieren
  • Seniorentanzen Singkreis
  • Spaziergänge mit Rollstuhlfahrern
  • Spiele- Nachmittage
  • Tanz

Aus  Vorschlägen  wurden folgende Themenwünsche für 2015 ausgewählt:

  • Konfliktbewältigung: Konflikte verstehen – klären –lösen
  • Hospiz – Sterbebegleitung
  • Heilung aus dem Schatz der Natur

IMG_3368

Heimleitung und Küchenpersonal sorgte für eine nette Atmosphäre, perfekte Organisation und gute Verpflegung. Unserer Teilnehmerin, Frau Barbara Trepper, hat es gut gefallen und dem Hund, wie man sieht auch.

Bereitschaft
Höchstadt-Hund
Edith Mühlhans

Read Full Post »

20140103_120919-1

Rettungshund bei der Suche-1

Rettungshund Team-1Erlangen, 03/01/14

Am Freitag um 11:45 kam die erlösende Meldung – Flächensuchhund Nico vom Klingsgarten von der Rettungshundestaffel des BRK Erlangen-Höchstadt hatte die gesuchte Frau gefunden. Nach einer Erstversorgung durch ein Team der BRK Bereitschaft Baiersdorf und durch eine Bergwachtärztin wurde die Frau dann vom Rettungsdienst auf die Intensivstation einer Erlanger Klinik gebracht.

Begonnen hatte der Einsatz fast 20 Stunden zuvor. Am Donnerstag um 16:23 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einer Vermisstensuche nach Neuhaus bei Adelsdorf gerufen. Neben dem Einsatzleiter Rettungsdienst zur Koordinierung rückten die Bereitschaft Höchstadt, die Bergwacht Erlangen und die Rettungshundestaffel zur Suche aus. Gemeinsam mit Einheiten der Feuerwehren und der Polizei wurde bis tief in die Nacht nach der Person gesucht – leider ohne den gewünschten Erfolg.

Nach einer kurzen Pause erfolgte dann um 07:30 Uhr am Freitag die erneute Alarmierung der Einheiten. Die Suche wurde noch einmal mit mehr Personal intensiviert, aufgrund der örtlichen Gegebenheiten mit Weihern kamen nun auch Wasserrettungseinheiten zum Einsatz. Es wurden auch mehr Einheiten der Rettungshundestaffeln, des Sanitätsdienstes und der Bergrettung eingesetzt. Um dem erhöhten Koordinierungsbedarf gerecht werden zu können wurde auch die Sanitätseinsatzleitung mit Ihrer Unterstützungsgruppe alarmiert.

Kurz bevor eine ebenfalls angeforderte Einsatzhundertschaft der Bereitschafts-Polizei vor Ort war um die Suche zu unterstützen kam dann die Erfolgsmeldung durch unsere Rettungshundestaffel.
So konnte das von der Bereitschaft Adelsdorf für alle Einsatzkräfte vorbereitete Mittagessen gemeinsam als Abschluss eines erfolgreichen Einsatzes in der Aischgrundhalle eingenommen werden.

Hervorzuheben ist bei diesem Einsatz wieder einmal die hervorragende Zusammenarbeit nicht nur innerhalb der Einheiten sondern auch zwischen den verschiedenen Fachdiensten und Organisationen – nur gemeinsam sind so große Einsätze erfolgreich zu bewältigen!

Erfolgreich im Einsatz waren bei dieser Suche aus dem Bereich Sanitäts- und Rettungsdienst mit insgesamt 66 Einsatzkräften (und 5 Hunden) folgende Einheiten:

Sanitätseinsatzleitung ERH (bestehend aus Organistorischem Einsatzleiter und Leitendem Notarzt),
Einsatzleiter Rettungsdienst ERH
Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung
BRK Bereitschaft Höchstadt mit den Schnelleinsatzgruppen Behandlung und Transport
BRK Bereitschaft Baiersdorf mit der Schnelleinsatzgruppe Transport
BRK Bereitschaft Adelsdorf mit „Helfer vor Ort“, Krankenwagen und für die Verpflegung
Rettungshundestaffeln Höchstadt, Fürth-Land, Ansbach,Neustadt-Aisch/Bad Windsheim.
Wasserwacht Erlangen, Fürth, Bad Windsheim; DLRG Erlangen, Dechsendorf, Fürth; Bergwacht Erlangen, Bayreuth.

Kirsten Fraedrich, BRK ERH

Read Full Post »

Neues von der Rettungshundestaffel. Nicht nur Mensch müssen Prüfungen ablegen. Auch unsere rettenden Vierbeiner haben Aufgaben bekommen und diese mit Bravour bestanden.

Hier ein Blick auf die angetretenen Kandidaten.

Read Full Post »

Older Posts »