Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Alten- und Pflegeheim BRK’ Category

Unser Festprogramm

>> Unser Festprogramm zum Herunterladen als PDF-Datei

Advertisements

Read Full Post »

„Dadadumm – dadadumm – dadadumm“. Schon im Gang sind die dumpfen Töne zu hören. Je näher man sich dem Sportraum nähert, desto lauter wird es. Jetzt übertönt eine Stimme alles: „1, 2, 3, 4, Doppelschlag!“. Der Blick in den Raum überrascht: Ein gutes Dutzend Senioren sitzt im Kreis und schlägt begeistert und hochkonzentriert mit Trommelschlägern auf große Gymnastikbälle ein. Bärbl Kiszler von der Sozialen Betreuung gibt die Kommandos.

Hinter dem, was hier als ein Gymnastik- und Musikangebot im fröhlichen Miteinander herüberkommt, stehen die ernsten Gedanken aus der Klang- und Musiktherapie (FIB), die Frau Kiszler in einer umfangreichen Fortbildung kennenlernte. Der Fokus liegt nicht allein auf gesundheitlichen Aspekten wie der Förderung der Beweglichkeit und Durchblutung, sowie Kraft und Ausdauer. Die positiven Wirkungen sind vielzählig und vielschichtig. Daher sind Musik und Choreographien zielgerichtet gewählt. Für ein schnelles, positives Erfolgs- und Gemeinschaftserlebnis eignen sich z.B. bekannte Kerwaslieder oder Schlager. Dies fördert unter anderem Selbstsicherheit und Selbstwert und wirkt dadurch Depressionen entgegen. Wechsel von Strophen und Refrain eignen sich für die Förderung von Konzentration und Reaktion.

Wer denkt denn schon beim Anblick der großen bunten Bälle daran, dass hier der Rumpf gestärkt und Rhythmus geübt wird damit später das Laufen leichter fällt und dadurch die Angst zu stürzen sinkt und ohne Angst auch die Zahl der Stürze zurückgeht?

Der Anstoß für die Trommelgruppe erfolgte durch Frau Kiszler, die im Hause unter anderem musiktherapeutisch unterwegs ist. Der Einrichtungsleiter Jan Pyschny hat das Projekt von Anfang an positiv unterstützt. Die Erstausstattung an Bällen und Trommelschlägern wurde von Mitarbeitern und Freunden des Hauses gesponsert. Im Juni wurde das erste Mal getrommelt und inzwischen findet das Angebot wöchentlich statt. Es ist so gut besucht, dass schon Bälle nachgekauft worden sind.
Trotz des heißen Wetters werden fleißig und spielerisch unzählige Arm- und Schulterbewegungen ausgeübt, der Rumpf gedreht und das Gleichgewicht von rechts nach links und zurück verlagert. Mit Musik geht alles besser und als die Stunde um ist, versichern die Teilnehmer: „Das war schön!“ und „Ich komme wieder!“

BRK Wohnen und Leben Etzelskirchen
Bärbel Kiszler – Soziale Betreuung

Read Full Post »

Typisch Mädchen, typisch Jungen. Jan Dausch und Hannes Dürrbeck aus der 6. Klasse der der Ritter-von-Spix-Mittelschule Höchstadt und Emanuel Fritsch aus der 7. Klasse der Mittelschule Herzogenaurach wollten es wissen. Einen Tag lang haben Sie die Altenpflegerin Jacqueline Kümmerling bei ihrer täglichen Arbeit begleitet. Frau Kümmerling arbeitet schon 18 Jahre in diesem Beruf und es gefällt ihr noch heute. Sie konnte somit aus erster Hand über die Ausbildung zum Altenpfleger und dem interessanten und abwechslungsreichen Beruf auch für junge Männer berichten.

Bei einer umfangreichen Hausführung schauten sie sich auf den einzelnen Wohnbereichen um, konnten einen Einblick in den Speisesaal, dem Sportraum, der Töpferwerkstatt und der großzügigen Außenanlage mit dem Bewegungspark für Senioren gewinnen. Von den vielfältigen Angeboten der Beschäftigungstherapie durch die soziale Betreuung konnten Jan und Hannes bereits aus eigener Erfahrung berichten, denn sie profitierten von der langjährigen Kooperation des BRK Seniorenheimes mit der Ritter-von-Spix-Schule und verbrachten somit schon einige Nachmittage mit den Bewohnern im Haus. Doch die Pflege ist schon eine ganz neue Erfahrung.

Eishocky-Profi wäre zwar sein Traumberuf, meinte Hannes, abschließend, doch wenn’s damit nicht klappt kann er sich gut vorstellen, in der Altenpflege zu arbeiten.
Interessierte können sich noch für die Ausbildung ab September 2018 bewerben.

Etzelskirchen, 26/04/2018

Doris Kratz

Read Full Post »

In aller Frühe zieht der Duft von gebratenem Speck und Würstchen durch das Haus und lockt die Bewohner in den Speisesaal. Dort erwarten sie schon weitere typisch englische Frühstückszutaten wie gebackene Bohnen, gebratene Champignons, Spiegelei und Tee.

Die Schüler der 10. Klasse vom Staatl. Berufsschulzentrum Höchstadt, Fachrichtung „Hotelfach“, hatten im Seniorenheim zum traditionellen englischen Frühstück geladen. Unter der Anleitung ihrer Fachlehrer Manuela Bogar und Andreas Popp kümmerten sie sich von Anfang an um die Vorbereitung und Durchführung des Projekts. Anregungen und Unterstützung erhielten die Schüler von Mike Gibson, einem Engländer, der zum Kreis der Ehrenamtlichen gehört.

Eifrig waren die jungen Damen und Herren dabei die „Bestellungen“ entgegenzunehmen und die Speisen fachgerecht zu servieren. Dabei ging der Service natürlich auf die Vorlieben der Bewohner ein und es wurde neben den englischen Spezialitäten auch das Brötchen mit Marmelade oder der gewohnte Kaffee kredenzt.

Beide Seiten hatten sichtlich Freude an der Aktion und die Bewohnerin Hedwig Zimmerer brachte es auf den Punkt: „So ein Frühstück kann es ruhig öfter geben.“

17/04/2018
Doris Kratz

Read Full Post »

Im flotten Marschschritt ziehen sie durch den bunt dekorierten Speisesaal, wo sie von den Senioren schon erwartet werden. Wie alle Jahre sorgten die Kinder und Jugendlichen der Brucker Gashenker mit ihren bunten Kostümen für Frohsinn und gute Stimmung. Viel Applaus erhielten sie für ihre artistischen Choreographien und beim Schunkelwalzer mit altbekannten Liedern waren alle zum Mitmachen eingeladen. Auch das Personal trug in originellen Verkleidungen mit lustigen Einlagen zum Gelingen der Veranstaltung bei und zusammen mit Bewohnern, Angehörigen und Ehrenamtlichen wurde noch lange gesungen, getanzt und gefeiert.

Doris Kratz
Etzelskirchen, 12/02/2018

Read Full Post »

beirat_2018ergaenzt

v.l. Renate Wittenbruch, Liane Bretting, Elisabeth Manowetz, Giuseppina Del Fiore, Dorothea Otto, Helmut Irion, Hedwig Zimmerer, Heimleiter Jan Pyschny.

Zahlreich haben die Bewohnerinnen und Bewohner im Seniorenheim in Etzelskirchen von ihrem Recht Gebrauch gemacht und die neuen Bewohnervertreter gewählt, einem wichtigen Gremium, das in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Heimleitung das alltägliche Leben in der Pflegeeinrichtung gestaltet. Diese haben nun zur Bewohnerversammlung geladen, um sich vorzustellen. Sie bedanken sich recht herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen. Gerne wollen sie künftig für ihre Mitbewohner Ansprechpartner sein, Anregungen und Beschwerden entgegennehmen und erforderlichenfalls durch Verhandlungen mit der Einrichtungsleitung auf ihre Erledigung hinwirken.

Diese Zusammenarbeit mit dem Heimleiter hat bisher bestens funktioniert, kann Renate Wittenbruch bestätigen, die bereits seit 2014 im Beirat aktiv ist. Auch der Heimleiter Jan Pyschny schätzt die Bewohnervertretung als wichtiges Gremium im Haus, das sich jederzeit an ihn wenden kann. Er bedankt sich bei den Mitgliedern für die Bereitschaft, zu kandidieren und hofft auch weiterhin auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Sicherlich fällt dem kritischen Betrachter auf, dass zwei Mitglieder des Beirats nachträglich im Bild ergänzt wurden. Hier hat sich Frau Elke Bertram erneut verdient gemacht, die in der BRK Einrichtung in Etzelskirchen die Bewohnerbereiche mit zahlreichen Fotografien geprägt hat.

Etzelskirchen, 22. Januar 2018
Doris Kratz

Read Full Post »

Mit einem Gläschen Sekt begrüßte Heimleiter Jan Pyschny die Bewohner des Hauses im Speisesaal um gemeinsam auf das Neue Jahr 2018 anzustoßen. Anschließend hielt er einen Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres wie das Sommerfest oder die Neuwahl der Bewohnervertretung und konnte schon eine Vorschau auf das kommende Jahr geben, wobei sicher die Feier zum 30-jährigen Bestehen des BRK Seniorenheimes im September ein Höhepunkt sein wird.  Anschließend an den „offiziellen“ Teil hatten die Mitarbeiter der sozialen Betreuung noch ein kleines Programm mit Vorträgen, Liedern und klassischer Musik vorbereitet.

Mit einer ganz besondere Tischdekoration konnte sich heuer der Speisesaal schmücken: Hedwig Zimmerer, die Strickfee unter den Bewohnerinnen, hatte für jeden Tisch  ein kleines Glücksschweinchen gefertigt.

BRK Wohnen und Leben Etzelskirchen
Doris Kratz

Read Full Post »

Older Posts »