Feeds:
Beiträge
Kommentare

Es gehört schon zu seinem Morgenritual. Alfred Hammer ist meistens der erste in der Früh, der sich verwöhnen lässt, ganz ohne Personaleinsatz, mit wenig Aufwand, einfach nur gemütlich Platz nehmen und das Knöpfchen drücken. Und schon geht’s los: Ruhig und gemächlich, dabei durchaus kraftvoll bewegen sich die Rollen hin und her vom Lenden- bis in den Hals-Nackenbereich. Eine Wohltat für den von der vielen Arbeit und der Last eines langen Lebens müde gewordenen alten Rücken. Die Massage lockert nicht nur die Muskulatur und fördert die Durchblutung sondern sorgt durch die wohltuende Wirkung gleichsam dafür, dass die Seele zur Ruhe kommt und dabei wieder ganz neu auftanken kann.

Meist begleitet ihn nur das Gezwitscher der 5 hauseigenen Wellensittiche doch heute haben sich Hedwig Zimmerer und Hildegard Reinwardt zu ihm gesetzt und sorgen für angenehme Unterhaltung. 10 Min. dauert eine Periode, dann ist der/die Nächste an der Reihe.

Auch so manche Pflegekraft lässt sich nach einer anstrengenden Schicht in den roten Sessel fallen und genießt das Wellness-Programm, das im gesamten Rückenbereich die Muskeln und Wirbel durchwalkt, dehnt und lockert.

Lieselotte Fechter verzichtet gerne auf die Fußablage, wenn ihr dafür Hauskatze Mandy Gesellschaft leistet.

Sponsor gesucht
Unaufdringlich und ganz bescheiden steht er im Eingangsbereich und lädt auch Angehörige und Besucher ein, sich der Wohltat der besonderen Sitzgelegenheit hinzugeben.

Er ist nicht billig (ca. 6.000,- €), doch die Bewohnervertretung war gleich begeistert, als die Heimleiterin Octavia Mercan von dem Sessel geschwärmt hat und somit wurde dieser vorläufig gemietet. Für die Anschaffung würden sich die Bewohner des BRK Seniorenheimes über Spenden freuen. > Nähere Auskunft: 09193 6345 0

Werbeanzeigen

Das ist schnell gesagt. Doch für die Auszubildenden in der Einrichtung BRK Wohnen und Leben Etzelskirchen ist das eine wichtige Voraussetzung. Sie sind sich einig: Menschen zu pflegen, ist einer der schönsten und wichtigsten Berufe, den unsere Gesellschaft zu bieten hat. Außerdem ist der Pflegeberuf krisenfest und bietet eine riesige Bandbreite an Karrieremöglichkeiten.

Mit sehr guten Ergebnissen haben die Auszubildenden ihre Prüfungen abgelegt, sei es nach einem Jahr zum Pflegefachhelfer oder nach drei Jahren zur Pflegefachkraft. Eine Übernahme in das Pflegeteam ist zugesagt. Die Heimleiterin, Octavia Mercan, ist sichtlich stolz auf ihre neuen Fachkräfte und hat gerne zusammen mit ihnen an den Abschlussfeiern mit Zeugnisübergabe in den Berufsfachschulen Bamberg und Forchheim teilgenommen.

Das BRK-Seniorenheim sieht es als Investition in die Zukunft, zahlreiche Ausbildungsplätze in den Pflegeberufen anzubieten. Zusammen mit den zehn „neuen“ werden ab September 28 junge Menschen die Ausbildung in Etzelskirchen absolvieren.

Die erfolgreichen Absolventen mit (ganz links)  Chris Heinstein, Praxisanleiterin vom BRK Wohnen und Leben und (ganz rechts) Martin Alfsmann, Schulleiter bfz Forchheim

 

Alle Social-Media Kanäle mit gleichen Inhalten zu bedienen macht wenig Sinn. Darum haben wir 2019 erstmalig die Berichterstattung über die BRK-Bergwache anlässlich der 264. Bergkirchweih auf unsere Facebook-Seiten konzentriert. Für 2019 hat sich das bereits bestens bewährt und wird sehr gut angenommen.

 


Bis in die Mittagsstunden knatterte so mancher Trecker die Auffahrt zur BRK Pflegeeinrichtung hinauf, um sich dort in die langen Reihen der Traktoroldies einzugliedern. Das BRK hatte wieder einmal zu einem Tag der offenen Tür am Sonntag 19. Mai geladen. Zu besuchen galt es die Rettungswache Höchstadt und die Pflegeeinrichtung BRK Wohnen und Leben Etzelskirchen. Im besonderen Blick von Kennern sonnten sich natürlich die hochglanzpolierten Veteranen der motorisierten landwirtschaftlichen Zugmaschinen. Das etwas launische Maiwetter hatte es nach vielen verregneten Wochen endlich mal wieder gut gemeint und so gab es strahlenden Sonnenschein bei sommerlichen Temperaturen.

In den Außenbereichen tummelten sich zahlreiche Besucher und ließen sich auf den eigens aufgestellten Bänken und Tischen zu einer zünftigen Mahlzeit und einem süffigen Bier nieder. Bei der BRK Wache wurde für interessierte Gäste die persönliche Blutgruppe ermittelt. Außerdem präsentierte sich die Ortsgruppe der Wasserwacht mit Boot und dem erst in diesem Jahr in Betrieb genommenen Einsatzwagen. Für Kinder gab es wieder die Waschküche zu Omas Zeiten. Und wer bei all dem Trubel etwas Ruhe haben wollte, zog sich in den begrünten Innenhof des Pflegeheims zurück. Bei so vielen Angeboten wollte auch unser Maskottchen der Schorsch vom BRK nicht fehlen und war eigens mit seinem Hundeplanwagen angereist.

So haben sich die vielen Vorbereitungen auf den festlichen Tag doch wieder ausgezahlt. Heimbewohner und Besucher durften schöne und kurzweilige Stunden verbringen.

Am Samstag, 6. April 2019 fand wieder die landkreisweite Ausbildungsbörse in Herzogenaurach statt.
Für Jugendliche, die auf der Suche nach einem passenden Beruf sind, bot sich hier die
Gelegenheit, sich einen Überblick über verschiedene Ausbildungsberufe zu verschaffen und direkt und unverbindlich mit den ausbildenden Betrieben, Institutionen und Berufsfachschulen in Kontakt zu kommen.


Auch das Rote Kreuz Erlangen präsentierte sich mit einem Stand und konnte so vielen Interessierten direkt Auskunft geben über die Ausbildungsmöglichkeiten in der stationären und ambulanten Altenpflege oder beim Rettungsdienst.

Warum in die Ferne schweifen…. dachten sich die Mitarbeiter der sozialen Betreuung im Seniorenheim Etzelskirchen und machten sich bei herrlichem Wetter auf den Weg zu den Osterbrunnen in der näheren Umgebung. Von Mühlhausen über Wachenroth, Elsendorf bis Schlüsselfeld gab es liebevoll geschmückte Exemplare zu bewundern.  Natürlich durfte unterwegs die Einkehr bei Kaffee und Kuchen oder einem Eis nicht fehlen.