Feeds:
Beiträge
Kommentare

Erlangen, 04/04/20

Nicht nur bei unserem Verlegungs-RTW, über dessen Einsätze im Rahmen der Luftbrücke Bayern / Italien wir in dieser Woche schon berichtet haben, muss voller Infektionsschutz getragen werden, auch bei jedem Verdachtsfall im Rettungsdienst und Krankentransport.

Der Infektionsschutz besteht aus einem speziellen Overall, Handschuhen aus Nitril, einer FFP-3 Maske, einer Schutzbrille. Die einzelnen Ausrüstungsteile müssen nach bestimmten Hygiene-Regeln angezogen werden, teilweise wird er mit Klebeband geschlossen, und unter denselben Vorsichtsregeln auch wieder ausgezogen werden.

Auch ohne große körperliche Belastung wird es schnell mollig warm in diesem Dress, erst recht wenn er über 2 oder 3 Stunden getragen werden muss, und noch mal mehr wenn dann körperliche Belastung dazukommt.  Die Sicherheit vor einer versehentlichen Infektion ist aber unbedingt nötig, damit wir weiter helfen können.

Von uns ein Dankeschön an alle unsere Mitarbeiter aus Haupt- und Ehrenamt im Rettungsdienst und Krankentransport, die sich momentan dieser Prozedur unterziehen.

#BRK #Menschlichkeit #Ehrensache #FightVsCOVID19 #EU #BRKERH   #TuttiFratelli

Bayerisches Rotes Kreuz – Europa hält zusammen – Tutti Fratelli ! Unser Erlanger Verlegungs-RTW im Einsatz

Auch wenn der Betrieb des SeniorenNetz im BRK derzeit ruht, so haben die Aktivsenioren dennoch im Home-Office einige Tipps und Anregungen für Sie zusammengestellt. Die Liste wird weiterhin aktualisiert. Einmal mehr zeigt es sich, welche Bedeutung die Nutzung moderner Medien gewonnen hat.

Tipps und Anregungen in Zeiten von Corona

Gerade wegen der Verbreitung des Coronavirus besteht die Gefahr einer Unterversorgung mit Blutkonserven. Folglich werden geplante Termine wenn möglich beibehalten. Allerdings werden bei Auswahl der Örtlichkeit und den weiteren Rahmenbedingungen der Situation angepasste Maßnahmen ergriffen. Bitte informieren Sie sich kurzfristig hinsichtlich der lokal getroffenen Regelungen.

Weitere fachliche Hintergrundinformation finden Sie unter folgenden Links:

www.blutspende.de/… (DRK)

www.blutspendedienst.com/… (Blutspendedienst Bayern)

Es sind ca. 50 ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich das ganze Jahr über im BRK Wohnen und Leben mit ihren Fähigkeiten, ihrer Zeit und ihrer Kraft zum Wohle der Bewohner einbringen. Um diesen für ihre Hilfe und Unterstützung zu danken, hat die Heimleiterin Octavia-Sorina Mercan alle eingeladen, um zusammen einen gemütlichen Abend zu verbringen. Nach der Begrüßung folgte anhand einer Präsentation der Rückblick auf die Ereignisse im vergangenen Jahr. Für heuer konnte Frau Mercan wieder das beliebte Frühlingsfest mit Traktor-Oldtimertreffen im Mai ankündigen.

Die Heimleiterin nutzte die Gelegenheit, um sich bei einigen Ehrenamtlichen für ihr langjähriges Engagement beim Roten Kreuz mit einer Urkunde und kleinen Geschenken zu bedanken. Anschließend nahmen die Gäste bei einem kleinen Imbiss noch die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch war.

Von Frau Mercan wurden unter anderen geehrt (von links):
– Henriette Schwarzmann – für 10 Jahre
– Dorothea Meier – für 5 Jahre
– Agnes Hertrich – für  15 Jahre

IMG-20200217-WA0022

Wie gut, dass es die Fastnacht gibt. Da kommen junge, fröhliche Leute und bringen Stimmung in die Bude. Und viele Bewohner sind mit Begeisterung dabei. Deshalb freute sich die Heimleiterin Octavia-Sorina Mercan, dass die „Weisendorfer Blummazupfer“ auch heuer wieder ins Altenheim kamen und den Bewohnern einen fröhlichen Nachmittag bereiteten. Es wurde gesungen und geschunkelt und die Zeit ist allzu schnell vergangen bis die fröhliche Truppe am Abend wieder weiterzog.

IMG-20200217-WA0014

Auch beim Landkreis-Seniorenfasching in der Höchstadter Aischtalhalle waren die Bewohner vom Altenheim zahlreich vertreten und am Rosenmontag wird noch mal kräftig gefeiert wenn die Brucker Gashenker den Speisesaal in Beschlag nehmen.

Doris Kratz