Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Rotes Kreuz’

                          

Erlangen-Höchstadt

Rettungsdienst

Presse-Information                                  

Rotes Kreuz rettet am Berg erstmals Digital

Erlangen, 22/05/12

Das Rote Kreuz Erlangen rettet an der 257. Erlanger Bergkirchweih erstmals mit Digitalfunk.

Die Steuerung der Rettungstrupps auf dem Berggelände wurde bisher immer mit Analog-Funkgeräten im 2 m-Band vorgenommen.

Die Kreisbereitschaftsleitung der Erlanger Rotkreuzler hat sich dieses Jahr entschlossen, einen Praxis-Test mit der neuen Digitalfunktechnik vorzunehmen.

In Mittelfranken, dem Netzabschnitt 37, soll der Digitalfunk Mitte 2013 im erweiterten Probebetrieb für Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei und Katastrophenschutz eingeführt werden.

Der Einsatz auf der Bergkirchweih ermöglicht erste Erfahrungen im Sanitätsdienst in Erlangen mit dem neuen System.

Die Bergwache des Roten Kreuzes ist dieses Jahr mit vier digitalen Funkgeräten ausgestattet, und zusätzlich mit einem Repeater, der die Abdeckung des kompletten, funktechnisch sehr schwierigen Bergkirchweih-Geländes, gewährleistet.

Dies wurde möglich, nachdem ein Antrag an die Projektgruppe DigiNet in München gestellt wurde, von der die Geräte zur Verfügung gestellt werden, und die den Probebetrieb genehmigt hat.

 

Digitalfunk bietet eine deutlich bessere Sprachqualität, unter anderem auch durch das Herausfiltern  von störenden Hintergrundgeräuschen. Weitere Vorteile des Digitalfunks

sind seine Abhörsicherheit, die Ortungsmöglichkeit der Geräte und das dynamische Zusammenstellen von Funkgruppen bei Großeinsätzen.

Die auf der Erlanger Bergkirchweih gesammelten Erfahrungen kommen aber nicht nur den Erlanger BRK Helfern zur Gute. Positive wie negative Erfahrungen werden der Projektgruppe DigiNet des Bayerischen Innenministeriums weitergegeben, von der die Funkgeräte zur Verfügung gestellt werden.

Bayerisches Rotes Kreuz                                                                      Ihr Ansprechpartner:

Erlangen-Höchstadt                                                                                   Thomas Heideloff     Stv. Rettungsdienstleiter

Rettungsdienst

Henri-Dunant-Str. 4

D 91058 Erlangen

Tel     09131 – 12 00 202

Fax    09131 – 12 00 236

Mobil 09131 – 12 00 555

Mail  heideloff@kverlangen-hoechstadt.brk.de

http:// www.brk-erlangen.de

Blog:  https://roteskreuzerh.wordpress.com/

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Heute haben beim Roten Kreuz in Erlangen die Frauen die Herrschaft übernommen. Wie es an diesem Tag Brauch ist, haben die Frauen den Männern die Krawatten als Symbol der männlichen Macht abgeschnitten. Auch Kreisgeschäftsführer, Jürgen Üblacker, und sein Stellvertreter, Raoul Baumbach, konnten sich diesem Brauch nicht entziehen.

So war es den Damen aus der Verwaltung und dem Rettungsdienst ein großes Vergnügen, mit Scheren bewaffnet den Krawatten der Geschäftsführung „eine neue Form“ zu verpassen. Wie man auf den Bildern sehen kann, hatten alle Beteiligten ihren Spaß.

Read Full Post »

 

(Photo: Stadt Erlangen)

In einem Schreiben an die ehrenamtlichen Gruppen, Vereine und Institutionen dankte Oberbürgermeister Siegfried Balleis den zahlreichen Erlanger für ihre Bereitschaft, sich aktiv in das Gemeinwesen einzubringen und die Stadt dadurch ein Stück lebenswerter zu machen. Als Dankeschön konnte das Stadtoberhaupt auch in diesem Jahr wieder die „Aktiv-Card“ überreichen, mit der die ehrenamtlich Tätigen Vergünstigungen beim Besuch städtischer Freizeit- und Kultureinrichtungen erhalten:

„Für die Stadt Erlangen und auch für mich ganz persönlich ist es sehr wichtig, die von Ihnen geleistete Arbeit im Ehrenamt nachhaltig zu unterstützen, zu fördern und zu würdigen“, schrieb Balleis.

Rathausreport

PS: Die „Activ-Card“ wurden an die Bereitschaften und Gemeinschaften mit dem Schreibens von Dr. Balleis weitergeleitet.

Das komplette Schreiben können Sie hier nachlesen: Schreiben an die Ehrenamtlichen 2009

Read Full Post »

Wie jedes Jahr seit 2003 übernahm die Sanitätsbereitschaft Höchstadt auch in diesem Jahr den Sanitätsdienst am Altstadtfest, das heuer sein 25. Jubiläum feierte. Seit 2005 zählt neben der medizinischen Absicherung der Veranstaltung auch der Ausschank in einem der Festzelte zu den Aufgaben der ehrenamtlichen Helfer.

Zum Jubiläum wollte die Stadt als Veranstalter den Besuchern ein unvergessliches Fest bereiten. Dies wurde schon an einer der ersten Versammlung der teilnehmenden Vereine Anfang März mehr als deutlich. Wie jedes Jahr waren drei Festzelte geplant, die jedoch alle an allen drei Abenden mit einem hervorragenden Musikprogramm glänzten. Als bei dieser Besprechung die Bands für den Engelgarten – das Zelt, in dem die Sanitätsbereitschaft Höchstadt den Ausschank übernahm – vorgestellt wurden, merkten die Bereitschaftsleiter Peter Baierl und Stefan Danicic, dass sie hierbei auf die Unterstützung eines weiteren Vereins angewiesen waren. Neben dem Schwergewicht aus der Heavy-Metal-Szene „Justice“ nannte Bürgermeister Gerald „Beppo“ Brehm auch die derzeit wohl angesagteste Band „Troglauer Buam“ für das Musikprogramm im Engelgarten.

SV400148

Nach kurzen Gesprächen mit dem Automobilclub Höchstadt, für den die Bereitschaft jedes Jahr den Sanitätsdienst beim Automobil-Slalom übernimmt, einigte man sich für eine Zusammenarbeit beider „Vereine“.

Am Mittwoch den 26. August trafen sich acht Helfer jedes Vereins im Engelgarten, um das große Festzelt aufzubauen. Bereits am Vormittag des gleichen Tages wurde von BRK-Hefern die Sanitäts-Station im ehemaligen Jugendbüro der Stadt bezugsfertig eingerichtet.

Am Freitag fiel der Startschuss (im wahrsten Sinne des Wortes) für das Jubiläumswochenende mit dem traditionellen Böllerschießen auf der Aischbrücke. Zuvor wurde seit dem Mittag jedoch das Festzelt eingerichtet. Ab diesem Zeitpunkt hieß es für die meisten Ehrenamtlichen der Bereitschaft: „Sehr wenig Schlaf – sehr viel Arbeit!“ Denn wie erwartet platzte das Festzelt im Engelgarten am Samstag und Sonntag aus allen Nähten.

Nach der Bekanntgabe der Bands wurde nicht nur am Ausschank mit erheblichem „Einsatzaufkommen“ gerechnet, auch der Sanitätsdienst wurde dementsprechend geplant. Jedoch hatte dieser – erstaunlicherweise – im Vergleich zu den Vorjahren weniger zu tun, was im Vorfeld natürlich niemand ahnen konnte.

Nach dem Zeltaufbau, dem Einrichten der Sanitäts-Station, drei Tagen Sanitätsdienst und Ausschank wurde in der Nacht zum Montag mit dem Ausräumen des Stützpunktes begonnen und die Zelteinrichtung samt Weizen-Ständen komplett abgebaut. Am Montag folgte der Zeltabbau.

Das Fazit nach einem solchen Wochenende fällt bei allen Beteiligten ähnlich aus: „So viel Arbeit, kaum Schlaf und doch so viel Spaß!“

Die Bereitschaftsleitung bedankt sich bei allen Helfern, die an diesen Tagen so toll mitgemacht haben und insgesamt unglaubliche 550 Mann-/Frau-Stunden geleistet haben!!!

DANKE!!!

Peter Baierl

Foto: Sanitätsdienst am Altstadtfest vor der Sanitäts-Station

Read Full Post »

EH 1

Die Attraktion „Abseilen mit dem Hund“

Wie schon seit Jahren waren auch dieses Mal wieder die Rettungshunde beim Erlanger Herbst dabei. Auf dem Schlossplatz führten sie einen kleinen Teil ihres Ausbildungsprogramms den Besuchern vor, welche reges Interesse daran zeigten.

In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und der Bergwacht wurde eine Hundeführerin mit ihrem Hund von der Drehleiter der Feuerwehr abgeseilt.

Gehorsams- und Gerätearbeiten gehörten ebenfalls zu den Vorführungen.

Text und Photos Edith Mühlhans

 EH 3 EH 4 EH 2

 

Read Full Post »

Mit den entscheidenden Handgriffen Leben retten und Gesundheitsschäden vermeiden!

Am 5. und 6. Oktober bietet das Rote Kreuz Erlangen-Höchstadt wieder praxisnahe Erste-Hilfe-Kurse an, welche von erfahrenen Lehrgangsleitern durchgeführt werden. Die Kurse richten sich auf betriebliche Ersthelfer, Physikum, Übungsleiter, Lehrer, alle Führerscheinklassen und alle Interessenten.

Dieser Kurs passt sehr gut denjenigen, die vor ein paar Jahren den Grundkurs gemacht haben und jetzt eine Auffrischung brauchen.

Im Rot-Kreuz-Zentrum in der Henri-Dunant-Str. 4 in Erlangen finden die Kurse von 8.00 bis 16.00 Uhr statt. Insgesamt werden acht Doppelstunden angeboten.

Kursgebühr: 45 €.

TIPP: Für Betriebe und Unternehmen bietet das Rote Kreuz auch individuelle Termine an, wenn die Teilnehmerzahl von 15 erreicht wird. Dieser Kurs kann dann im Unternehmen oder auch in den Räumlichkeiten des BRK stattfinden.

Ansprechpartnerin: Frau Sylvia Fischer

Henri-Dunant-Str. 4

91058 Erlangen

Tel. 09131 / 1200 301

fischer@kverlangen-hoechstadt.brk.de

Mehr Informationen zu verschiedenen Kursen unter: www.brk-erlangen.de

Read Full Post »

Susanne Koch mit Berner Sennenhund Ben

Susanne Koch mit Berner Sennenhund Ben

Eine Mammutveranstaltung, wie sie bisher noch nicht da war.

Schon seit Wochen war die Staffelleitung mit den Vorbereitungsarbeiten für diese Prüfung beschäftigt. Die enorme Meldezahl der Teilnehmer aus ganz Bayern und auch aus dem DRK

gab den Ausschlag, die Prüferzahl aufzustocken. Am Samstag wurde auf drei Gruppen ausgeweitet sowie Freitag Nachmittag dazu genommen, um allen gemeldeten Teams gerecht werden zu können. Nach der einen oder anderen Abmeldung war letztendlich die lange Warteliste aufgelöst.

Die Teilnehmer kamen, außer aus eigenen Reihen, aus den BRK-Kreisverbänden:

Nürnberger Land

Neustadt-Aisch – Bad Windsheim

Fürth

Coburg

Ansbach

Würzburg

Kitzingen

Bad Kissingen

Hassberge

Aschaffenburg

Regensburg

München

Augsburg-Stadt

Günzburg

Traunstein

Rosenheim

Weilheim-Schongau

und dem DRK Babenhausen

Der Wettergott hatte mitgespielt und so konnten die Hundeführerinnen und Hundeführer das ganze Wochenende bei beständigem Wetter ihre Arbeit mit den Hunden prüfen lassen.

Das große Prüfercorps bestand aus Armin Dlugosch (Ansbach), Siggi Höfer (Kitzingen), Maria Hörmann (DRK Saarland), Saskia Stahn (DRK Brandenburg), Judith Grön und Manuela Schmerker (DRK Babenhausen).

Die gesamte Prüfungsleitung oblag der Staffelleiterin Edith Mühlhans. In den Flächenprüfungen waren als Gruppenprüfungsleiter tätig Ute Wittig, Uwe Plachert und Melanie Schulz-Drost, welche dann Sonntags für die Trümmerprüfung zuständig war. Die Firma Heinitz & Lechner hat uns auf dem Firmengelände in Uehlfeld ein sehr anspruchsvolles Trümmergelände zur Verfügung gestellt. Dort wurden den ganzen Sonntag die Trümmersuchhunde geprüft, nachdem die Teams vorher die Fachfragenprüfung, die Gehorsamsübungen und einen Gewandtheitstest auf Leiter, Wippe, Bohle und durch eine Röhre absolviert hatten.

Auch die Rettungshundeflächenprüfung besteht aus mehreren Teilen. Zu Beginn werden die Hundeführer anhand eines Fragebogens getestet, ob das theoretische Wissen ausreichend ist. Im Anschluss müssen die Flächensuchhunde bei einer Anzeigeübung auf  Sicht beweisen, dass sie ihrem Hundeführer korrekt anzeigen, wenn sie Jemanden gefunden haben und die vermisste Person  auch in keiner Weise belästigen. Vor der eigentlichen Sucharbeit wird der Gehorsam überprüft. Die Übungen ähneln dem Ablauf einer Begleithundeprüfung. Allerdings müssen sich die Hunde zusätzlich vom eigenen Führer und einer Fremdperson tragen lassen. Dann fuhren Prüfer und Prüflinge in die Flächensuchgelände. Zwei Suchgebiete waren vom Forstamt genehmigt und das dritte erforderliche Gebiet verdanken wir der Stadt Herzogenaurach.

Nach harter Arbeit über 2 ½ Tage hinweg waren am Ende 56 Hundeführer mit ihren Hunden durch die Prüfung gelaufen. Ein besonderer Dank gebührt den zahlreichen Helfern, die es uns erst ermöglicht haben das zu bewältigen und dem tollen Küchenteam, unter der Leitung von Manuel Vogel und Holger Schmidt, das Unmengen von hungrigen Mäulern gestopft und abends noch separat für die Rettungshundeprüfer gekocht hatte.

Wir freuen uns über die gelungene Veranstaltung und hoffen, dass wir vom nächsten Einsatz noch etwas verschont bleiben, denn die sieben geprüften Hunde unserer Staffel (drei Mantrailer, drei Flächensuchhunde und ein Trümmerhund) stehen rund um die Uhr für Einsätze bereit.

Edith Mühlhans

Bereitschaftsleitung Höchstadt-Hund

Dirscherl Melanie mit Hovawart Carlo

Dirscherl Melanie mit Hovawart Carlo

Carlo findet Vermissten

Carlo findet Vermissten

Read Full Post »

Older Posts »